VÖPP-AKADEMIE - Allgemeine Geschäftsbedingungen – Seminare

Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehung zwischen VÖPP-AKADEMIE und unseren Kunden gelten ausschließlich nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden erkennt die VÖPP-AKADEMIE nicht an, es sei denn, die VÖPP-AKADEMIE hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Wien.

Anmeldung
Eine verbindliche Anmeldung erfolgt durch schriftliche Bekanntgabe des Teilnahmewunsches per Online-Buchung. Ein Seminarplatz gilt jedoch erst dann fix reserviert, wenn die vollständige Teilnahmegebühr nach Zusendung einer Rechnung bei der VÖPP-AKADEMIE eingelangt ist.

Storno
Bei Storno einer Buchung seitens des Kunden bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung beträgt die Bearbeitungsgebühr € 50,– und bedarf der schriftlichen Mitteilung per Post oder E-Mail und einer Bestätigung des Erhalts von Seiten der VÖPP-AKADEMIE. Bei Stornierungen ab 14 Tage vor Seminarbeginn werden 50 % des Seminarbetrages, bei Stornierungen oder Nichterscheinen am Veranstaltungstag wird die volle Gebühr in Rechnung gestellt. Bei einer Umbuchung auf einen Folgetermin bleibt die ursprüngliche Rechnung inkl. der Fälligkeit gültig. Zusätzlich wird eine Gebühr von € 20,– (ausgenommen am Seminartag: 15 % Aufschlag) in Rechnung gestellt. Selbstverständlich kann seitens des Kunden eine Ersatzperson nominiert werden. 

Stornobedingungen für Veranstaltungen, die vor Ort zu bezahlen sind:
Abmeldungen werden bis zu 24h vor Beginn der Veranstaltung entgegen genommen. Bei nicht rechtzeitiger Absage muss der Rechnungsbetrag eingefordert werden. Sie können sich telefonisch unter +43676 4556190 oder per E-Mail akademie@voepp.at an uns wenden.

Preise
Der jeweilige Frühbucher-Bonus kann nur bei einer Anmeldung bis zum angegebenen Datum in Anspruch genommen werden. Ermäßigungen (z.B. Rabatte, Frühbucherboni etc.) können nicht addiert werden, d.h. es gilt die jeweils höchste Ermäßigung pro Seminar/Termin.

Die VÖPP-AKADEMIE behält sich vor, in Ausnahmefällen notwendige Änderungen des Seminarprogramms, des Veranstaltungstermins, der Referenten sowie des Veranstaltungsorts vorzunehmen. Für die Richtigkeit der in den Seminaren von Trainern und Referenten gemachten Aussagen übernimmt die VÖPP-AKADEMIE keine Haftung bzw. Gewährleistung. Die verwendeten Seminarunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht (auch nicht auszugsweise) ohne Einwilligung seitens der VÖPP-AKADEMIE und des jeweiligen Referenten vervielfältigt oder gewerblich genutzt werden.

Haftung
Die VÖPP-AKADEMIE haftet – soweit gesetzlich zulässig – nicht für Verluste oder Beschädigung mitgebrachter Gegenstände und Wertsachen der SeminarteilnehmerInnen, es sei denn, dies ist auf ein grob fahrlässiges Verhalten von VÖPP-AKADEMIE-Mitarbeiter/innen zurückzuführen, wofür der Anspruchsteller nachweispflichtig ist. Für den Verlust oder die Beschädigung von Gegenständen, die während der Pausen im Vortragsraum verbleiben, haftet die VÖPP-AKADEMIE – soweit gesetzlich zulässig – in keinem Fall. Ferner wird – soweit gesetzlich zulässig – keine Haftung für Personenschäden übernommen, die sich in den Seminarräumlichkeiten, in den Pausenräumen und Gangflächen sowie Nebenräumen des Seminaranbieters sowie der von ihm für Seminarzwecke benutzten Räumlichkeiten Dritter ereignen.

Wien, 2017


VÖPP - Allgemeine Geschäftsbedingungen –Raumvermietung

Ein bindendes Angebot erfolgt durch schriftliche, auch formlose Bekanntgabe der Buchung per Online-Buchung, E-Mail oder Brief. 

Storno
Für alle Raumvermietungsangebote gelten, außer es ist schriftlich ausdrücklich abweichend vereinbart, folgende Stornobedingungen: Bei Storni bis 30 Tage vor Stattfinden der Veranstaltung werden nur die bisher getätigten Aufwendungen (Nachweis durch Quittung) verrechnet. Bei Storni bis 14 Tage vor Stattfinden der Veranstaltung wird 50 % des Angebotspreises verrechnet, bei Stornierung danach wird der volle Betrag in Rechnung gestellt.

Haftung:
Die VÖPP haftet – soweit gesetzlich zulässig – nicht für Verluste oder Beschädigung mitgebrachter Gegenstände und Wertsachen der SeminarteilnehmerInnen, es sei denn, dies ist auf ein grob fahrlässiges Verhalten von VÖPP-Mitarbeiter/innen zurückzuführen, wofür der Anspruchsteller nachweispflichtig ist. Für den Verlust oder die Beschädigung von Gegenständen, die während der Pausen im Vortragsraum verbleiben, haftet die VÖPP – soweit gesetzlich zulässig – in keinem Fall. Ferner wird – soweit gesetzlich zulässig – keine Haftung für Personenschäden übernommen, die sich in den Seminarräumlichkeiten, in den Pausenräumen und Gangflächen sowie Nebenräumen des Seminaranbieters VÖPP sowie der von ihm für Seminarzwecke benutzten Räumlichkeiten Dritter ereignen.

Wien, 2017