Bindungsorientierte Eltern-, Säuglings- und Kleinkindpsychotherapie

17.11.2017, 09:00-17:30 Uhr bis 31.03.2018, 09:00-17:30 Uhr, Seminarort: 4020 Linz, Spittelwiese 4 (Eingang rechts, 3. Stock)

Datum: Start Freitag, 17.11.2017 

Uhrzeit: 09:00 - 17:30 Uhr

Seminarort: 4020 Linz, Spittelwiese 4 (Eingang rechts, 3. Stock)

Termine: 
1. Modul: 17./18./19.11.2017
2. Modul: 24./25.11.2017
3. Modul: 15./16.12.2017
4. Modul: 02./03.02.2018
5. Modul: 15./16./17.2.2018
6. Modul- Supervision: 03.03.2018
7. Modul- Supervision: 10.03.2018
8. Modul- Supervision: 31.03.2018

Kosten (inkl. Mittagessen und Pausensnacks): Mitglieder € 1.827,00, Nichtmitglieder € 2.304,00-
- Aufnahmegespräch € 90.- (Betrag wird bei Anmeldung refundiert)
- Bei Bezahlung der Gesamtkosten bei Anmeldung wird ein Rabatt von 5 % gewährt
- Teilzahlung möglich (3x € 624.- bzw. 3x € 768.-)
- Module sind auch einzeln buchbar: Kosten pro Modul VÖPP-Mitglieder € 250.-, Nichtmitglieder € 370.-

Seminar B.A.S.E.®-Babywatching am 16.12.2017 ist auch einzeln buchbar! Kosten VÖPP-Mitglieder € 185.-, Nichtmitglieder € 210.-

Einheiten: 175 (7 ECTS)

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Diese curriculare Fortbildung richtet sich an PsychotherapeutInnen und alle Berufsgruppen, die sich mit Schwangerschaft, Geburt und nachgeburtlicher Entwicklung befassen und die ihr Wissen um die Bindungspsychotherapie mit Eltern, Säuglingen und Kleinkinder erweitern wollen.
Therapeutische Begleitung kann bereits während der Schwangerschaft beginnen und beim Übergang zur Elternschaft ein wichtiger Baustein in der Prävention später Störungen sein.
Die Seminare vermitteln theoretische, praktische und diagnostische Werkzeuge.

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Zielgruppe: 

Eingetragene PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision, Hebammen, PsychologInnen, ÄrztInnen. Berufliche Vorerfahrungen mit Säuglingen und Kleinkindern erwünscht.

Vortragende (in alphabetischer Reihenfolge):

Mag. Andrea Boxhofer, Univ.-Prof.Dr. Jutta Fiegl, Mag. Martina Fink, Ursula Henzinger, Dr. Gerda Kosnar-Dautz, Dr. Doris Koubek, Mag. Elisabeth Mandl, Sabine Pargfrieder BSc., Mag. Samantha Scherzer

Alle Termine und weiterführende Informationen zum Angebot finden Sie in diesem Folder.


Curriculum Linz II: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Seminarzentrum Linz Spittelwiese 4, 4020 Linz

entspricht der Richtlinie für psychotherapeutische Arbeit mit Säuglingen, Kinder und Jugendlichen (SKJ) 2015/1

Dieses Curriculum richtet sich an PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision aller Methoden. Durch die Berücksichtigung der verschiedenen Richtungen und Konzepte wird den TeilnehmerInnen neben der Theorie auch die praktische Arbeit mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen vermittelt. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen einer Psychotherapie mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen, wie Behandlungssetting, Einleitung und Beendigung der Behandlung sowie Gesprächführung mit den Beziehungspersonen und erweiterten Systemen erläutert. Das Spiel (Sprache des Kindes) wird einen Großteil der Weiterbildung einnehmen. Das Curriculum erstreckt sich über 14 Wochenenden (8 zweitägige Freitag+Samstag und 6 eintägige Samstag), beinhaltet 150 Einheiten Theorie und 56 Einheiten Supervision, umfasst 41 ECTS Punkte und endet mit einer Abschlussarbeit und einer Prüfung.

Es ist auch möglich, einzelne Module und Supervisionen zu buchen.

Aufnahmebedingungen:

  • PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision
  • Bewerbung mit Lebenslauf
  • Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung und Unterzeichnung des Weiterbildungsvertrages
  • mindestens 10 - maximal 20 TeilnehmerInnen
  • 3-tägige Einführungsvorlesung - für PsychotherapeutInnen (in Ausbildung unter Supervision) anrechenbar

Anwesenheitspflicht: Für einen positiven Abschluss besteht Anwesenheitspflicht. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden mit der Lehrgangsleitung festgelegt.

Abschluss: Der Abschluss der Weiterbildung kann frühestens 1 Jahr nach Eintragung in die PsychotherapeutInnenliste des Bundesministeriums erfolgen. PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision können 50% der erforderlichen Lehrinhalte (auch Supervision und Praxisstunden) für eine Zertifizierung als SKJ-PsychotherapeutIn im Status angerechnet werden. Die Abschlussarbeit kann als Buchbeitrag veröffentlicht werden.

Termine:

10.-12.01.2017 - Einführungsvorlesung
13./14.01.2017 - 1. Wochenende
24./25.03.2017 - 2. Wochenende
09./10.06.2017 - 3. Wochenende
15./16.09.2017 - 4. Wochenende
21.10.2017 - 5. Wochenende
10./11.11.2017 - 6. Wochenende
12./13.01.2018 - 7. Wochenende
20.01.2018 - 8. Wochenende
16./17.03.2018 - 9. Wochenende
14.04.2018 - 10. Wochenende
22./23.06.2018 - 11. Wochenende
29.09.2018 - 12. Wochenende
20.10.2018 - 13. Wochenende
24.11.2018 - 14. Wochenende

Ort: Zentrum für ärztliche Psychotherapie, Rainerstraße 15, 4020 Linz

AnmeldungAnmeldeformular

Kosten: € 2.990,00 für VÖPP-Mitglieder, € 3.620,00 für Nicht-Mitglieder

Lehrgangsleitung und Information: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!


Curriculum Wien III: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

19.09.2017, 08:00 - 18:00 Uhr bis 21.09.2017, 08:00 - 18:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

entspricht der Richtlinie für psychotherapeutische Arbeit mit Säuglingen, Kinder und Jugendlichen (SKJ) 2015/1

Dieses Curriculum richtet sich an PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision aller Methoden. Durch die Berücksichtigung der verschiedenen Richtungen und Konzepte wird den TeilnehmerInnen neben der Theorie auch die praktische Arbeit mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen vermittelt. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen einer Psychotherapie mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen, wie Behandlungssetting, Einleitung und Beendigung der Behandlung sowie Gesprächführung mit den Beziehungspersonen und erweiterten Systemen erläutert. Das Spiel (Sprache des Kindes) wird einen Großteil der Weiterbildung einnehmen. Das Curriculum erstreckt sich über 14 Wochenenden (8 zweitägige Freitag+Samstag und 6 eintägige Samstag), beinhaltet 150 Einheiten Theorie und 56 Einheiten Supervision, umfasst 41 ECTS Punkte und endet mit einer Abschlussarbeit und einer Prüfung.

Es ist auch möglich, einzelne Module und Supervisionen zu buchen.

Aufnahmebedingungen:

  • PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision
  • Bewerbung mit Lebenslauf
  • Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung und Unterzeichnung des Weiterbildungsvertrages
  • mindestens 10 - maximal 20 TeilnehmerInnen
  • 3-tägige Einführungsvorlesung - für PsychotherapeutInnen (in Ausbildung unter Supervision) anrechenbar

Anwesenheitspflicht: Für einen positiven Abschluss besteht Anwesenheitspflicht. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden mit der Lehrgangsleitung festgelegt.

Abschluss: Der Abschluss der Weiterbildung kann frühestens 1 Jahr nach Eintragung in die PsychotherapeutInnenliste des Bundesministeriums erfolgen. PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision können 50% der erforderlichen Lehrinhalte (auch Supervision und Praxisstunden) für eine Zertifizierung als SKJ-PsychotherapeutIn im Status angerechnet werden. Die Abschlussarbeit kann als Buchbeitrag veröffentlicht werden.

Termine:

19.-21.09.2017 - Einführungsvorlesung
22./23.09.2017 - 1. Wochenende
17.-18.11.2017 - 2. Wochenende
26./27.01.2018 - 3. Wochenende
23./24.03.2018 - 4. Wochenende
28.04.2018 - 5. Wochenende
01/02.06.2018 - 6. Wochenende
30.06.2018 - 7. Wochenende
08.09.2018 - 8. Wochenende
05./06.10.2018 - 9. Wochenende
30.11./01.12.2018 - 10. Wochenende
18./19.01.2019 - 11. Wochenende
27.04.2019 - 12. Wochenende
07.09.2019 - 13. Wochenende
14.09.2019 - 14. Wochenende

Orte:
VÖPP Akademie, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, 1090 Wien
Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7, 1010 Wien

Anmeldung: Anmeldeformular

Kosten: € 2.820,00 für VÖPP-Mitglieder, € 3.450,00 für Nicht-Mitglieder

Lehrgangsleitung und Information: Mag. Dr. Brigitte Schimpl

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!


Supervision

Kosten: VÖPP-Mitglieder € 185,00 / Externe € 210,00

Anmeldung: Anmeldeformular

Anmeldeschluss: bis 14 Tage vor dem Termin

SupervisorInnen: Dr. Brigitte Schimpl | Mag. Gerald Hrdlicka | Mag. Hubert Kühmaier | Mag. Johannes Gutmann | Robert Koch, MSc


SKJ-Seminar-Samstage 2017: Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen chronisch kranker Eltern.

16.12.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Samstag, 16. Dezember 2017

Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Praxisnahe Seminartage für PsychotherapeutInnen (in Ausbildung unter Supervision), die sich im Kinder- und Jugendlichenbereich weiterbilden möchten. Den TeilnehmerInnen werden praxisnahe Inhalte der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie näher gebracht, wobei die Zusammenstellung der besuchten Seminare den TeilnehmerInnen obliegt.

Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung, die sowohl für die Übergangsbestimmungen (Richtlinien 2015/1) als auch als Weiterbildung für PsychotherapeutInnen anrechenbar ist.

Vortragende: Mag. Julia Asimakis


B.A.S.E.®-Babywatching - Zur Förderung der Empathie als Prävention gegen Angst und Aggression

16.12.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 4020 Linz, Spittelwiese 4 (Eingang rechts, 3. Stock)

Datum: Samstag, 16.12.2017 

Uhrzeit: 09:00 - 17:30 Uhr

Seminarort: 4020 Linz, Spittelwiese 4 (Eingang rechts, 3. Stock)

Kosten: Mitglieder € 185.-, Nichtmitglieder € 210.-

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt:

Ausbildung zum/r B.A.S.E.®- GruppenleiterIn

Bei diesem Seminar handelt es sich um ein geschütztes Programm, das " B.A.S.E.®-Babywatching - Zur Förderung der Empathie als Prävention gegen Angst und Aggression" heißt. Es ist eine - von Karl Heinz Brisch - konzipierte Ausbildung zur/zum "Babywatching-GruppenleiterIn", für die es auch ein Zertifikat aus München und die Berechtigung gibt, Babywatching-Gruppen zu leiten.

Aufbauend auf den Studien des Verhaltensforschers Henri Parens, wurde das Präventionsprojekt B.A.S.E.® „Baby-Beobachtung im Kindergarten gegen Aggression und Angst zur Förderung von Sensitivität und Empathie" vom Münchner Bindungsforscher PD Dr. med. Karl Heinz Brisch an der Kinderklinik und Poliklinik im Dr. von Haunerschen Kinderspital der Universität München entwickelt.

Inhalte von B.A.S.E.®: Bisherige Ergebnisse zeigen, dass auf diese Weise die Empathiefähigkeit der Kinder gefördert wird. Sie beginnen, diese Fähigkeit auf alltägliche Situationen mit ihren FreundInnen zu übertragen, indem sie sich feinfühliger, sozialer sowie weniger ängstlich untereinander verhalten. Studien ergaben, dass dadurch aggressive sowie ängstliche Verhaltensstörungen verringert werden.

Im Seminar werden die TeilnehmerInnen geschult, solche Baby-Beobachtungsgruppen durchzuführen. Mit Hilfe von Videodemonstrationen und einer Live-Demonstration werden sowohl die Inhalte als auch die Art der Durchführung der Beobachtung vorgestellt und eingeübt.

Vortragende: Ursula Henzinger, Pädagogin, Humanethologin, B.A.S.E®-Trainerin, begleitete vier eigene Kinder ins Erwachsenenleben und hat langjährige Erfahrung in der Leitung von Eltern-Kind-Gruppen, Obfrau von ZOI-Tirol (www.zoi-tirol.at)