Anrechenbare Seminare "Kinder- und Jugendliche"

Die Seminare, Supervisionen und die Module der Curricula sind einzeln buchbar und für die Eintragung in die "KiJu"- Liste anrechenbar.

Flucht und Migration im Kontext Schule

03.03.2018, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Werdertorgasse 15/7

Datum: Samstag, 3. März 2018

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Werdertorgasse 15/7

Kosten: Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt:
Die Anzahl an Schüler/innen mit Fluchterfahrungen ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Schule kann für Kinder einerseits einen geschützten Rahmen bieten, sogar ein Ort der „Integration“ sein, andererseits stellen die schulischen Anforderungen für die ganze Familie oft eine Herausforderung dar, die durchaus problembehaftet sein kann.

Im Workshop wollen wir uns spezifischen Themen rund um „Flucht/Migration und Schule“ widmen. Fragen zur speziellen Situation von Kindern mit Fluchterfahrung im Schulkontext sowie die Veränderung von Identitätsentwürfen wie von (Familien-)Rollenbildern werden erläutert und reflektiert.

Es wird Gelegenheit geben, Fallbeispiele im kollegialen Rahmen zu diskutieren, um praxisbezogen die theoretischen Ansätze aus den Refugee Studies anwendbar machen zu können.

Das Projekt „Interkulturelles Mentoring für Schulen“, dessen Ziel es ist, Kinder mit Flucht/Migrationserfahrung im Schulalltag zu begleiten und zu unterstützen, wird als „good practice Modell“ vorgestellt.

Vortragende: Mag. Dr. Susanne Binder
Studium der Kultur- und Sozialanthropologie in Wien und Utrecht, NL, unterrichtet an der Universität Wien und an der FH St. Pölten im Studienlehrgang Soziale Arbeit. Sie war in den letzten zehn Jahren in der Lehrer/innenfortbildung an Pädagogischen Hochschulen aktiv und hat an verschiedenen Projekten zu Interkultureller Bildung mitgewirkt. Seit 2010 leitet sie das Projekt „Interkulturelles Mentoring für Schulen“.


OPD-KJ 2 (Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie) 2018: Grundkurs (Linz)

08.03.2018, 10:00-18:00 Uhr bis 09.03.2018, 10:00-14:00 Uhr, Seminarzentrum Linz Spittelwiese 4, 4020 Linz

Datum: 08.03.2018 - 09.03.2018

Uhrzeit: 08.03.2018, 10-18 Uhr - 09.03.2018, 10-14 Uhr

Seminarort: 4020 Linz, Spittelwiese 4 (Eingang rechts, 3. Stock)

Kosten (inkl. Pausenverpflegung und Mittagessen) je Seminar: Mitglieder € 295,00, Nichtmitglieder € 380,00

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Einheiten: 12

Anmeldung: Anmeldeformular 

Zum Inhalt:

Aufbau und Inhalt des 3-moduligen OPD-KJ 2 Seminares mit Zertifizierung

Struktur: Drei Kurse à 2 Tage

Erster Tag jeweils von 10 bis 18 Uhr
Zweiter Tag jeweils von 10 bis 14 Uhr

Für das OPD-KJ-Zertifikat sind der Besuch von einem Grundkurs und zwei weiteren Kursen notwendig. Die Kurse umfassen jeweils 12 Zeitstunden.

Aufbau eines Grundkurses: Der Grundkurs bietet zunächst eine theoretische Einführung in die Entwicklung der Operationalisierung psychodynamischer Diagnostik und zu den einzelnen Achsen.

Nach einer theoretischen Einführung werden anhand eines Videos die Beziehungsmuster, die psychische Struktur und die intrapsychischen Konflikte in Kleingruppen beurteilt und dann in der Großgruppe diskutiert. Auch werden Hilfestellungen zu den Schwierigkeiten, die bei der Operationalisierung auftauchen können, gegeben. Der Grundkurs bietet somit einen ersten Einblick in den Aufbau und die Handhabung des Instrumentes.

Struktur des ersten Aufbaukurses: Der erste Aufbaukurs aktualisiert zunächst das Vorwissen unter Einbeziehung der bisher gemachten Erfahrungen mit dem Instrument und erweitert die Einschätzungsmöglichkeiten der Beziehungsachse um die Triade und die Resonanz des Untersuchers. Die OPD-KJ-Achsen werden anhand mehrere Videos oder auch Fallvignetten der Teilnehmer vertieft beurteilt und diskutiert.

Struktur des zweiten Aufbaukurses: Auch der zweite Aufbaukurs aktualisiert zunächst das Vorwissen und dient der weiteren Vertiefung und der konflikt- und strukturfokussierten Therapieplanung anhand von Fallvignetten der Teilnehmer. Je nach Bedarf können spezielle klinische Fragen in der Diagnostik und Therapieplanung aufgegriffen und diskutiert werden.

Vortragender: Dr. Eginhard Koch
Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Oberarzt und Lehrbeauftragter der Uni-Klinik Heidelberg, im Bereich der Kinder-und Jugendlichenpsychotherapie,
Mitarbeit im OPD-KJ-Arbeitskreis

Literatur: Arbeitskreis OPD: OPD-2. Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik. Das Manual für Diagnostik und Therapieplanung. Bern: Hans Huber Verlag, 2006.


OPD-KJ 2 (Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie) 2018: Grundkurs (Wien)

10.03.2018, 10:00-18:00 Uhr bis 11.03.2018, 10:00-14:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: 10.03.2018 - 11.03.2018

Uhrzeit: 10.03.2018, 10-18 Uhr - 11.03.2018, 10-14 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Kosten (inkl. Pausenverpflegung und Mittagessen) je Seminar: Mitglieder € 295,00, Nichtmitglieder € 380,00

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Einheiten: 12

Anmeldung: Anmeldeformular 

Zum Inhalt:

Aufbau und Inhalt des 3-moduligen OPD-KJ 2 Seminares mit Zertifizierung

Struktur: Drei Kurse à 2 Tage

Erster Tag jeweils von 10 bis 18 Uhr
Zweiter Tag jeweils von 10 bis 14 Uhr

Für das OPD-KJ-Zertifikat sind der Besuch von einem Grundkurs und zwei weiteren Kursen notwendig. Die Kurse umfassen jeweils 12 Zeitstunden.

Aufbau eines Grundkurses: Der Grundkurs bietet zunächst eine theoretische Einführung in die Entwicklung der Operationalisierung psychodynamischer Diagnostik und zu den einzelnen Achsen.

Nach einer theoretischen Einführung werden anhand eines Videos die Beziehungsmuster, die psychische Struktur und die intrapsychischen Konflikte in Kleingruppen beurteilt und dann in der Großgruppe diskutiert. Auch werden Hilfestellungen zu den Schwierigkeiten, die bei der Operationalisierung auftauchen können, gegeben. Der Grundkurs bietet somit einen ersten Einblick in den Aufbau und die Handhabung des Instrumentes.

Struktur des ersten Aufbaukurses: Der erste Aufbaukurs aktualisiert zunächst das Vorwissen unter Einbeziehung der bisher gemachten Erfahrungen mit dem Instrument und erweitert die Einschätzungsmöglichkeiten der Beziehungsachse um die Triade und die Resonanz des Untersuchers. Die OPD-KJ-Achsen werden anhand mehrere Videos oder auch Fallvignetten der Teilnehmer vertieft beurteilt und diskutiert.

Struktur des zweiten Aufbaukurses: Auch der zweite Aufbaukurs aktualisiert zunächst das Vorwissen und dient der weiteren Vertiefung und der konflikt- und strukturfokussierten Therapieplanung anhand von Fallvignetten der Teilnehmer. Je nach Bedarf können spezielle klinische Fragen in der Diagnostik und Therapieplanung aufgegriffen und diskutiert werden.

Vortragender: Dr. Eginhard Koch
Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Oberarzt und Lehrbeauftragter der Uni-Klinik Heidelberg, im Bereich der Kinder-und Jugendlichenpsychotherapie,
Mitarbeit im OPD-KJ-Arbeitskreis

Literatur: Arbeitskreis OPD: OPD-2. Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik. Das Manual für Diagnostik und Therapieplanung. Bern: Hans Huber Verlag, 2006.


Linz//Berufsethik und Berufsrecht in der Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

16.03.2018, 14:00 bis 17:30 Uhr, Seminarzentrum Linz Spittelwiese 4, 4020 Linz

Datum: Freitag, 16. März 2018

Uhrzeit: 14:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: Seminarzentrum Linz Spittelwiese 4, 4020 Linz (Eingang unten rechts, 3. Stock)

Kosten: Mitglieder € 15,00, Nichtmitglieder € 35,00

Einheiten: 3

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt:

Hon. Prof. Dr. Michael Kierein präsentiert im Rahmen des Säuglings-, Kinder- und Jugendlichencurriculums zu den Themen:

  • Berufsethik und Berufsrecht
  • Schweigepflicht
  • Kooperation mit anderen Berufsgruppen
  • Fortbildungspflicht
  • Rechtliche Bedingungen der ambulanten und stationären Psychotherapie
  • Basisdokumentation in der Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Vortragender: Hon. Prof. Dr. Michael Kierein (Abteilungsleiter im Bundesministerium für Gesundheit, zuständig u.a. für Angelegenheiten PsychotherapeutInnen und PsychologInnen; Vorsitz im Psychotherapiebeirat und Psychologenbeirat in Stellvertretung des Bundesministers)


Traumapsychotherapie bei Kindern und Jugendlichen: Theorie und Workshop mit Fallsupervision

17.03.2018, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Datum: Samstag,17. März 2017

Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Praxisnahe Seminartage für PsychotherapeutInnen (in Ausbildung unter Supervision), die sich im Kinder- und Jugendlichenbereich weiterbilden möchten. Den TeilnehmerInnen werden praxisnahe Inhalte der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie näher gebracht, wobei die Zusammenstellung der besuchten Seminare den TeilnehmerInnen obliegt.

Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung, die sowohl für die Übergangsbestimmungen (Richtlinien 2015/1) als auch als Weiterbildung für PsychotherapeutInnen anrechenbar ist.

Vortragende: Mag. Cristina Budroni


Elterngespräche erfolgreich führen – vom Konflikt zur Kooperation

24.03.2018, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Samstag, 23. März 2018

Uhrzeit: 09:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: Lustkandlgasse 3-5, Ecke Achamergasse in 1090 Wien

Kosten: Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt:
Gespräche mit Eltern im psychotherapeutischen Kontext sind zumeist eine Herausforderung.

Lernen Sie durch professionelle Gesprächsführung gut durch konfliktreiche Elterngespräche zu kommen, ohne ihr Ziel aus den Augen zu verlieren.

Seminarinhalt: Reflektion des eigenen Konfliktverhaltens, systemische Fragetechnik, rechtliche Rahmenbedingungen sowie zahlreiche Beispiele aus der Praxis.

Vortragende: Mag.a Petra Erber-Robitschek, Seit 2009 in freier Praxis tätig, Schwerpunkt Kinder und Jugendlichen Psychotherapie,  Systemische Beratung für Familien in Konfliktsituationen, Mitarbeiterin der Psychosozialen Akutbetreuung in Notfallsituation der Stadt Wien – Akutbetreuung Wien (ABW)

Elternberatung gemäß § 95 Abs. 1a AußStrG

Elternberatung  gemäß § 107 AußStrG


Einführung in die sinnzentrierte Kinder und Jugendtherapie

24.03.2018, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarzentrum Linz Spittelwiese 4, 4020 Linz

Datum: Samstag, 23. März 2018

Uhrzeit: 09:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: Seminarzentrum Linz Spittelwiese 4, 4020 Linz (Eingang unten rechts, 3. Stock)

Kosten: Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt:

Dieses Seminar vermittelt eine Einführung und ein praxisnahes Konzept für die Psychotherapie und Beratung von Kindern, Jugendlichen und deren Eltern.

Das Konzept wurde 2012 bis 2017 am Forschungsinstitut für sinnzentrierte Kinder- und Jugendpsychotherapie in Wels OÖ entwickelt, erprobt und in einer empirischen Studie auf seine Wirksamkeit getestet. Es ermöglicht erstmals in klar strukturierter Form ein, auf logotherapeutischen Grundlagen basierendes, Handlungs- und Behandlungskonzept für Kinder und Jugendliche und hat sich auch in der Gruppentherapie sowie bei familientherapeutischen Interventionen bewährt.

Im Rahmen des Seminars werden  Fallbeispiele und Methodenspezifische Interventionen diskutiert.

Vortragender: Uwe Willscheid, Psychotherapeut (Logotherapie & Existenzanalyse), Säuglings- Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, dzt. im Magisterlehrgang der Sigmund Freud Universität in Psychotherapiewissenschaften. Seit 2012 arbeitet er in eigener Praxis in Wels wo er auch das Forschungsinstitut für sinnzentrierte Kinder und Jugendpsychotherapie leitet.


Bindungsorientierte Eltern-, Säuglings- und Kleinkindpsychotherapie

17.11.2017, 09:00-17:30 Uhr bis 31.03.2018, 09:00-17:30 Uhr, Seminarort: 4020 Linz, Spittelwiese 4 (Eingang rechts, 3. Stock)

MODULE sind einzeln buchbar!

Datum: Start Freitag, 17.11.2017 

Uhrzeit: 09:00 - 17:30 Uhr

Seminarort: 4020 Linz, Spittelwiese 4 (Eingang rechts, 3. Stock)

Termine: 
1. Modul: 17./18./19.11.2017
2. Modul: 24./25.11.2017
3. Modul: 15./16.12.2017
4. Modul: 02./03.02.2018
5. Modul: 15./16./17.2.2018
6. Modul- Supervision: 03.03.2018
7. Modul- Supervision: 10.03.2018
8. Modul- Supervision: 31.03.2018

Kosten (inkl. Mittagessen und Pausensnacks): Mitglieder € 1.827,00, Nichtmitglieder € 2.304,00-
- Aufnahmegespräch € 90.- (Betrag wird bei Anmeldung refundiert)
- Bei Bezahlung der Gesamtkosten bei Anmeldung wird ein Rabatt von 5 % gewährt
- Teilzahlung möglich (3x € 624.- bzw. 3x € 768.-)
- Module sind auch einzeln buchbar: Kosten pro Modul VÖPP-Mitglieder € 250.-, Nichtmitglieder € 370.-

Seminar B.A.S.E.®-Babywatching am 16.12.2017 ist auch einzeln buchbar! Kosten VÖPP-Mitglieder € 185.-, Nichtmitglieder € 210.-

Einheiten: 175 (7 ECTS)

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Diese curriculare Fortbildung richtet sich an PsychotherapeutInnen und alle Berufsgruppen, die sich mit Schwangerschaft, Geburt und nachgeburtlicher Entwicklung befassen und die ihr Wissen um die Bindungspsychotherapie mit Eltern, Säuglingen und Kleinkinder erweitern wollen.
Therapeutische Begleitung kann bereits während der Schwangerschaft beginnen und beim Übergang zur Elternschaft ein wichtiger Baustein in der Prävention später Störungen sein.
Die Seminare vermitteln theoretische, praktische und diagnostische Werkzeuge.

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Zielgruppe: 

Eingetragene PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision, Hebammen, PsychologInnen, ÄrztInnen. Berufliche Vorerfahrungen mit Säuglingen und Kleinkindern erwünscht.

Vortragende (in alphabetischer Reihenfolge):

Mag. Andrea Boxhofer, Univ.-Prof.Dr. Jutta Fiegl, Mag. Martina Fink, Ursula Henzinger, Dr. Gerda Kosnar-Dautz, Dr. Doris Koubek, Mag. Elisabeth Mandl, Sabine Pargfrieder BSc., Mag. Samantha Scherzer

Alle Termine und weiterführende Informationen zum Angebot finden Sie in diesem Folder.


Curriculum Linz II: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

MODULE sind einzeln buchbar!

Seminarzentrum Linz Spittelwiese 4, 4020 Linz

entspricht der Richtlinie für psychotherapeutische Arbeit mit Säuglingen, Kinder und Jugendlichen (SKJ) 2015/1

Dieses Curriculum richtet sich an PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision aller Methoden. Durch die Berücksichtigung der verschiedenen Richtungen und Konzepte wird den TeilnehmerInnen neben der Theorie auch die praktische Arbeit mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen vermittelt. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen einer Psychotherapie mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen, wie Behandlungssetting, Einleitung und Beendigung der Behandlung sowie Gesprächführung mit den Beziehungspersonen und erweiterten Systemen erläutert. Das Spiel (Sprache des Kindes) wird einen Großteil der Weiterbildung einnehmen. Das Curriculum erstreckt sich über 14 Wochenenden (8 zweitägige Freitag+Samstag und 6 eintägige Samstag), beinhaltet 150 Einheiten Theorie und 56 Einheiten Supervision, umfasst 41 ECTS Punkte und endet mit einer Abschlussarbeit und einer Prüfung.

Es ist auch möglich, einzelne Module und Supervisionen zu buchen.

Aufnahmebedingungen:

  • PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision
  • Bewerbung mit Lebenslauf
  • Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung und Unterzeichnung des Weiterbildungsvertrages
  • mindestens 10 - maximal 20 TeilnehmerInnen
  • 3-tägige Einführungsvorlesung - für PsychotherapeutInnen (in Ausbildung unter Supervision) anrechenbar

Anwesenheitspflicht: Für einen positiven Abschluss besteht Anwesenheitspflicht. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden mit der Lehrgangsleitung festgelegt.

Abschluss: Der Abschluss der Weiterbildung kann frühestens 1 Jahr nach Eintragung in die PsychotherapeutInnenliste des Bundesministeriums erfolgen. PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision können 50% der erforderlichen Lehrinhalte (auch Supervision und Praxisstunden) für eine Zertifizierung als SKJ-PsychotherapeutIn im Status angerechnet werden. Die Abschlussarbeit kann als Buchbeitrag veröffentlicht werden.

Termine:

10.-12.01.2017 - Einführungsvorlesung
13./14.01.2017 - 1. Wochenende
24./25.03.2017 - 2. Wochenende
09./10.06.2017 - 3. Wochenende
15./16.09.2017 - 4. Wochenende
21.10.2017 - 5. Wochenende
10./11.11.2017 - 6. Wochenende
12./13.01.2018 - 7. Wochenende
20.01.2018 - 8. Wochenende
16./17.03.2018 - 9. Wochenende
14.04.2018 - 10. Wochenende
22./23.06.2018 - 11. Wochenende
29.09.2018 - 12. Wochenende
20.10.2018 - 13. Wochenende
24.11.2018 - 14. Wochenende

AnmeldungAnmeldeformular

Kosten: € 2.990,00 für VÖPP-Mitglieder, € 3.620,00 für Nicht-Mitglieder

Lehrgangsleitung und Information: Mag. Dr. Brigitte Schimpl

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!


Curriculum Wien III: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

19.09.2017, 08:00 - 18:00 Uhr bis 21.09.2017, 08:00 - 18:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

MODULE sind einzeln buchbar!

entspricht der Richtlinie für psychotherapeutische Arbeit mit Säuglingen, Kinder und Jugendlichen (SKJ) 2015/1

Dieses Curriculum richtet sich an PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision aller Methoden. Durch die Berücksichtigung der verschiedenen Richtungen und Konzepte wird den TeilnehmerInnen neben der Theorie auch die praktische Arbeit mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen vermittelt. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen einer Psychotherapie mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen, wie Behandlungssetting, Einleitung und Beendigung der Behandlung sowie Gesprächführung mit den Beziehungspersonen und erweiterten Systemen erläutert. Das Spiel (Sprache des Kindes) wird einen Großteil der Weiterbildung einnehmen. Das Curriculum erstreckt sich über 14 Wochenenden (8 zweitägige Freitag+Samstag und 6 eintägige Samstag), beinhaltet 150 Einheiten Theorie und 56 Einheiten Supervision, umfasst 41 ECTS Punkte und endet mit einer Abschlussarbeit und einer Prüfung.

Es ist auch möglich, einzelne Module und Supervisionen zu buchen.

Aufnahmebedingungen:

  • PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision
  • Bewerbung mit Lebenslauf
  • Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung und Unterzeichnung des Weiterbildungsvertrages
  • mindestens 10 - maximal 20 TeilnehmerInnen
  • 3-tägige Einführungsvorlesung - für PsychotherapeutInnen (in Ausbildung unter Supervision) anrechenbar

Anwesenheitspflicht: Für einen positiven Abschluss besteht Anwesenheitspflicht. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden mit der Lehrgangsleitung festgelegt.

Abschluss: Der Abschluss der Weiterbildung kann frühestens 1 Jahr nach Eintragung in die PsychotherapeutInnenliste des Bundesministeriums erfolgen. PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision können 50% der erforderlichen Lehrinhalte (auch Supervision und Praxisstunden) für eine Zertifizierung als SKJ-PsychotherapeutIn im Status angerechnet werden. Die Abschlussarbeit kann als Buchbeitrag veröffentlicht werden.

Termine:

19.-21.09.2017 - Einführungsvorlesung
22./23.09.2017 - 1. Wochenende
17.-18.11.2017 - 2. Wochenende
26./27.01.2018 - 3. Wochenende
23./24.03.2018 - 4. Wochenende
28.04.2018 - 5. Wochenende
01/02.06.2018 - 6. Wochenende
30.06.2018 - 7. Wochenende
08.09.2018 - 8. Wochenende
05./06.10.2018 - 9. Wochenende
30.11./01.12.2018 - 10. Wochenende
18./19.01.2019 - 11. Wochenende
27.04.2019 - 12. Wochenende
07.09.2019 - 13. Wochenende
14.09.2019 - 14. Wochenende

Orte:
VÖPP Akademie, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, 1090 Wien
Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7, 1010 Wien

Anmeldung: Anmeldeformular

Kosten: € 2.820,00 für VÖPP-Mitglieder, € 3.450,00 für Nicht-Mitglieder

Lehrgangsleitung und Information: Mag. Dr. Brigitte Schimpl

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!


Supervisionen