Seminarüberblick

Klopfen nach Gallo (22.09.2016)

22.09.2016, 19:00 bis 21:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Donnerstag, 22. September 2016

Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 15,00, Nichtmitglieder € 35,00 (Abendkasse befindet sich vor Ort)

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt:

  • Die kürzeste und effektivste Methode, um Stressoren jedweder Art zu reduzieren bzw. vollständig aufzulösen
  • Eine schonende und zugleich nachhaltige Methode zur Traumaverarbeitung
  • Bietet permanent Ressourcen während der Traumabehandlung, damit PatientInnen wäh­rend des Prozessierens das Trauma nicht wieder erleben und dadurch re-traumatisiert werden
  • Gezielte Neustrukturierung von neuronalen Traumanetzwerken (Neuro­plastizität des Gehirns)
  • Informationen des impliziten Gedächtnisses werden explizit (z.B. Trauma-Trigger)
  • Dient nicht nur ausschließlich zur Traumabehandlung, sondern auch zur schnellen und effizienten Milderung bzw. Auflösung jedweder belastenden Gefühle
  • Effektive Selbsthilfe für PatientInnen zu Hause, etwa bei Angst, Panikattacken, Phobien u.v.m.
  • Diagnostik mittels Armlängenreflextest, um unbewusste Widerstände (wie Krank­heits­gewinne) bzw. prägende dysfunktionale Glaubenssätze bewusst zu machen und positiv zu verändern
  • Als Schutz vor Burnout bzw. sekundärer Traumatisierung für TherapeutInnen

Die Traumatherapie nach Dr. Gallo/USA ist ideal kombi­nierbar mit jeder psychotherapeutischen Fachrichtung! Dieses Curriculum entspricht den Weiterbildungsrichtlinien für PsychotherapeutInnen im Rahmen der verpflich­tenden Fort- und Weiter­bildungsverpflichtung in Österreich.

Vortragende: Dr. Karin Neumann, Psychotherapeutin
http://www.karin-neumann.at/

Zielgruppe: PsychotherapeutInnen, PsychologInnen und ÄrztInnen

Info und Termine: http://www.karin-neumann.at/seminarausbildung/seminartermine-traumatherapie-nach-gallo/

Zwischen Scheu und Attraktion – Das Thema Sexualität in der Psychotherapie

03.10.2016, 19:00 bis 21:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Montag, 3. Oktober 2016

Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 15,00, Nichtmitglieder € 35,00 (Abendkasse befindet sich vor Ort)

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt:

Der Themenabend widmet sich dem Spannungsfeld der Übersexualisierung unserer Gesellschaft und der gleichzeitigen Tabuisierung der Sexualität. Auch in der Psychotherapie findet man oftmals ein Abbild dieses gesellschaftlichen Umgangs mit diesem zentralen Teil des menschlichen Seins. Sexuelle Störungen nehmen in der Gesellschaft und damit auch in der psychotherapeutischen Praxis zu. Wie kann man diesen Fragestellungen abseits von Bagatellisierungen, Tabus, Sprachlosigkeit, Ignoranz, Unsicherheiten und verbotener Attraktion aus der Sicht der Psychotherapeutin begegnen? Der Abend bietet die Möglichkeit zum Erwerb eines sichereren Umgangs mit diesem Thema im eigenen professionellen  Handeln.

Vortragende: Mag. Alina Kerber, BA pth.

Personzentrierte Psychotherapeutin (in Ausbildung unter Supervision), Sexual- und Paartherapeutin, Psychotherapeutische Arbeit in freier Praxis,

Bakkalaureatsarbeit: „Alles Sexuelle ist Beziehung – Die personzentrierte Konzeptualisierung von Sexualität und deren Explikationen hinsichtlich dem Zusammenhang zwischen der Beziehungsgestaltung einer Person und deren gelebten Sexualität“

Diplomarbeit: „Zwischen rechtlich nicht geregeltem Raum und Methodismus – Die sexualtherapeutische Landschaft Österreichs“

Von Brillenschlangen, Adleraugen und anderen Sichtweisen. Augenpsychosomatik und ganzheitliche Wahrnehmung

21.11.2016, 19:00 bis 21:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Montag, 21. November 2016

Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 15,00, Nichtmitglieder € 35,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Wie wir die Welt sehen und was wir davon wahrnehmen (können) bestimmt unsere Lebensweise, den Kontakt zu anderen, unsere Gedanken und Gefühle. Auch umgekehrt werden unsere Sichtweisen und Wahrnehmungen durch unsere Glaubenssätze, Lebenserfahrungen und Interaktionen beeinflusst.

Der Themenabend gibt Anregungen, ganzheitliche Zusammenhänge bei Augenerkrankungen und -beeinträchtigungen wahrzunehmen und diese in den psychotherapeutischen Prozess miteinzubeziehen.

Vortragende: Katja Vlcek

Systemische Familientherapeutin in freier Praxis und als Gruppenpsychotherapeutin, Schwerpunkt u.a. Menschen mit Sehbehinderungen und -einschränkungen, beschäftigt sich auch aus eigener Betroffenheit seit vielen Jahren mit dem Thema "Ganzheitliche Wahrnehmung"

www.bruecken.vlcek.at

 

Seminare:

Spezial-Seminartage für Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie 2016

Beschreibung: Praxisnahe Seminartage für PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision, sowie PsychologInnen und im psychosozialen Bereich Tätige, die sich im Kinder- und Jugendlichenbereich weiterbilden möchten. Die TeilnehmerInnen erfahren praxisnahe Inhalte der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

Zeitstruktur:
09:00-10:40 und 10:50-12:30 theoretische Einführung
14:00-15:40 und 15:50-17:30 praktischer Teil (Workshop)

Anmeldung: per Anmeldeformular

Kosten (inkl. Pausenverpflegung):
­­­­­­­­­­185,00 € pro Termin für VÖPP-Mitglieder
210,00 € pro Termin für Nichtmitglieder

Gruppengröße: Ab 10 TN

Teilnahmebestätigung: Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung, die sowohl für die Übergangsbestimmungen der SKJ Psychotherapie (gem. BM Richtlinien) als auch als Weiterbildung für PsychotherapeutInnen anrechenbar ist.

Die PDF-Übersicht der Seminartage finden Sie hier!

Praxis-Check für GründerInnen Teil I: Die 10 wichtigen Schritte zur erfolgreichen Praxis als PsychotherapeutIn

21.09.2016, 15:30 bis 20:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

SPEZIELL FÜR PRAXISGRÜNDERINNEN

Die Seminare "Praxis-Check für GründerInnen Teil I" sowie das Folgeseminar "Praxis-Check für GründerInnen Teil II" können nur gemeinsam gebucht werden.

Max. 10 TeilnehmerInnen

Datum: Mittwoch, 21. September 2016

Uhrzeit: 15:30 bis 20:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 35,00, Nichtmitglieder € 50,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt:

  • Ich bin selbstständige/r PsychotherapeutIn und somit UnternehmerIn – wie erreiche ich meine Ziele?
  • Office, Internetpräsenz/Öffentlichkeitsarbeit, Buchhaltung/Steuerberatung – Tpps für eine schlanke Verwaltung.
  • Brennpunkt Öffentlichkeitsarbeit – die wichtigen Schritte zu neuen Klientinnen
  • Das interaktive Wording: Wie beschreibe ich mich und meine Praxis, damit ich Interesse an meiner Arbeit wecke?
  • Ethisches Marketing – was ist das, was darf ich, was soll ich?

Wir erarbeiten einen genauen Plan mit Ihren nächsten Schritten.

Vortragender: Florian Schultheiss

Buchautor „Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie“ (Kernstock-Redl, Schultheiss, Stühlinger)
Florian Schultheiss Public Relations
„Internetpräsenz und ethisches Marketing für IndividualistInnen“
A-1100 Wien, Wielandgasse 23/30
+43 699 81503948
www.praxisbegleitung.at

Voraussetzungen: PsychotherapeutInnen, die eine Praxis eröffnen möchten bzw. seit kurzer Zeit selbständig sind

Praxis-Check für PraxisinhaberInnen Teil I: Die erfolgreiche Praxis als PsychotherapeutIn - Strategien für mehr KlientInnen

29.09.2016, 15:30 bis 20:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Die Seminare "Praxis-Check für PraxisinhaberInnen Teil I" sowie das Folgeseminar "Praxis-Check für PraxisinhaberInnen Teil II" können nur gemeinsam gebucht werden.

Max. 10 TeilnehmerInnen

Datum: Donnerstag, 29. September 2016

Uhrzeit: 15:30 bis 20:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 35,00, Nichtmitglieder € 50,00

AnmeldungAnmeldeformular

Vortragender: Florian Schultheiss

Buchautor „Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie“ (Kernstock-Redl, Schultheiss, Stühlinger)
Florian Schultheiss Public Relations
„Internetpräsenz und ethisches Marketing für IndividualistInnen“
A-1100 Wien, Wielandgasse 23/30
+43 699 81503948
www.praxisbegleitung.at

Spezial-Seminartage 2016: Sucht und Suchtformen

01.10.2016, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Samstag, 1. Oktober 2016

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Praxisnahe Seminartage für PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision, sowie PsychologInnen und im psychosozialen Bereich Tätige, die sich im Kinder- und Jugendlichenbereich weiterbilden möchten. Die TeilnehmerInnen erfahren praxisnahe Inhalte der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung, die sowohl für die Übergangsbestimmungen der SKJ Psychotherapie (gem. BM Richtlinien) als auch als Weiterbildung für PsychotherapeutInnen anrechenbar ist.

Vortragender: Dr. Dominik Batthyány

Praxis-Check für GründerInnen Teil II: Reflexionsseminar

04.10.2016, 17:30 Uhr bis 20:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

SPEZIELL FÜR PRAXISGRÜNDERINNEN

Die Seminare "Praxis-Check für GründerInnen Teil I" sowie das Folgeseminar "Praxis-Check für GründerInnen Teil II" können nur gemeinsam gebucht werden.

Datum: Dienstag, 4. Oktober 2016

Uhrzeit: 17:30 bis 20:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 35,00, Nichtmitglieder € 50,00

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt:

  • Wie klappt die Umsetzung des Plans?
  • Erfolg ausbauen, Schwächen erkennen, Hürden abbauen.
  • Tipps und Tricks, um als selbständige/r PsychotherapeutIn den Überblick über das eigene Unternehmen zu bewahren. Wir erarbeiten die wichtigsten Tools, mit denen Sie Ihre Praxis evaluieren können.

Vortragender: Florian Schultheiss,
Buchautor „Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie“ (Kernstock-Redl, Schultheiss, Stühlinger)
Florian Schultheiss Public Relations „Internetpräsenz und ethisches Marketing für IndividualistInnen“
A-1100 Wien, Wielandgasse 23/30
+43 699 81503948
www.praxisbegleitung.at

Praxis-Check für GründerInnen Teil II: Reflexionsseminar - Vormittagstermin

06.10.2016, 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

SPEZIELL FÜR PRAXISGRÜNDERINNEN

Die Seminare "Praxis-Check für GründerInnen Teil I" sowie das Folgeseminar "Praxis-Check für GründerInnen Teil II" können nur gemeinsam gebucht werden.

Datum: Donnerstag, 6. Oktober 2016

Uhrzeit (neu: Vormittagstermin!): 9:00 bis 14:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 35,00, Nichtmitglieder € 50,00

Anmeldung: Anmeldeformular

Seminarinhalte:

  • Wie klappt die Umsetzung des Plans?
  • Erfolg ausbauen, Schwächen erkennen, Hürden abbauen.
  • Tipps und Tricks, um als selbständige/r PsychotherapeutIn den Überblick über das eigene Unternehmen zu bewahren. Wir erarbeiten die wichtigsten Tools, mit denen Sie Ihre Praxis evaluieren können.

Vortragender: Florian Schultheiss,
Buchautor „Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie“ (Kernstock-Redl, Schultheiss, Stühlinger)
Florian Schultheiss Public Relations „Internetpräsenz und ethisches Marketing für IndividualistInnen“
A-1100 Wien, Wielandgasse 23/30
+43 699 81503948
www.praxisbegleitung.at

Officeverwaltung, Praxissoftware, Buchhaltung: Die richtigen Entscheidungen in der Phase der Praxisgründung.

11.10.2016, 15:30 bis 20:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Dienstag, 11. Oktober 2016

Uhrzeit: 15:30 Uhr bis 20:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 35,00, Nichtmitglieder € 50,00

Anmeldung: Anmeldeformular

„Ihr Erfolg beginnt in Ihrem Büro.“ (Florian Schultheiss)

Zum Inhalt des Seminars: Als selbständige/r PsychotherapeutIn sind Sie gleichzeitig auch UnternehmerIn und somit mit zahlreichen "fachfremden" Aufgaben konfrontiert. Dieses Seminar unterstützt Sie am Weg zu Ihrem perfekt funktionierenden Office, stellt dieses doch die wichtige Basis für Ihre beruflichen Entscheidungen sowie Ihren Erfolg dar! Wir beschäftigen uns mit Fragen rund um Ihre Büro-Organisation sowie mit administrativen Herausforderungen rund um Buchaltung/Steuerberatung sowie Praxissoftware/EDV. Die Auswahl von Fachpersonen, die gut zu Ihnen passen, werden ebenso Thema sein wie das richtige Setzen von Prioritäten, damit stets die wichtigen Aufgaben vor den unwichtigeren Dingen erledigt sind.

  • Wo liegen meine Stärken, wo liegen meine Schwächen?
  • Welche Bereiche kann und möchte ich demnach selbst abdecken?
  • Was ist wichtig, was ist unwichtig? So setze ich meine Prioritäten.
  • Office, EDV, Datensicherung – was muss ich beachten?
  • Praxissoftware: Herr Gerhard Lang ist per Skype zugeschalten und stellt seine Software vor
  • Buchhaltung und Steuerberatung – wir kennen und empfehlen Ihnen ExpertInnen.

Wir erarbeiten Ihr individuelles Konzept sowie Ihre nächsten Schritte.

Vortragender: Florian Schultheiss

Public Relations
PR- und Internet-Coach
Internetpräsenz und ethisches Marketing für IndividualistInnen
Autor des Buches "Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie" (Helga Kernstock-Redl, Florian Schultheiss, Eva Stühlinger)
A-1100 Wien, Wielandgasse 23/30
+43 699 81503948
www.praxisbegleitung.at

Alte Website neu gestalten - die besten und günstigsten Lösungen für eine gute Google-Platzierung.

13.10.2016, 17:30 bis 20:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Donnerstag, 13. Oktober 2016

Uhrzeit: 17:30 Uhr bis 20:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 35,00, Nichtmitglieder € 50,00

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt:

  • Die bestehende Website zum erfolgreichen Werkzeug für die Präsentation nach außen weiterentwickeln.
  • Website weiterentwickeln oder neu gestalten?
  • Welche Programme zur Erstellung einer Website sind empfehlenswert?
  • Jimdo, 1&1, Wix -- was können günstige Onlinebaukastensysteme?
  • Internettaugliches Wording als Grundlage für eine erfolgreiche Kommunikation mit der potentiellen Klientin.

Wir erarbeiten sofort erste, praktische Lösungsansätze.

Vortragender: Florian Schultheiss

Public Relations
PR- und Internet-Coach
Internetpräsenz und ethisches Marketing für IndividualistInnen
Autor des Buches "Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie" (Helga Kernstock-Redl, Florian Schultheiss, Eva Stühlinger)
A-1100 Wien, Wielandgasse 23/30
+43 699 81503948
www.praxisbegleitung.at

Das/die/der Fremde(n) in mir - Reflexion für Berufstätige und Helfer im Kontakt mit Migranten und Flüchtlingen (teilgesponserter Workshop)

14.10.2016, 18:30-21:00 Uhr bis 16.10.2016, 9:00-12:00 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Werdertorgasse 15/7

Datum: Freitag, 14. Oktober 2016, Samstag, 15. Oktober 2016 und Sonntag, 16. Oktober 2016

Uhrzeit: Freitag 18:30 bis 21:00 Uhr, Samstag 9:00 bis 17:00 Uhr und Sonntag 9:00 bis 12:00 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Werdertorgasse 15/7

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): € 190,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Die Veranstaltung ist ein Angebot für Interessierte, die im Kontakt mit migrantischer Bevölkerung stehen sowie für PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision als Selbsterfahrung.

Die Begegnung mit eingewanderten Menschen (dem „Fremden“) ist immer eine Begegnung mit sich selbst und der eigenen Geschichte. Was uns am „Fremden“ anstrengt und verärgert, was uns betroffen macht oder belastet – immer hat es mit  uns selbst zu tun. Sich mit diesen eigenen Filtern und Vorgaben auseinanderzusetzen ist dringend notwendig um bei Kraft zu bleiben und auf längere Frist gute Arbeit leisten zu können.

Folgende Themen werden zentral aufgegriffen:

  • „Heimat ist, wo du dich selbstverständlich fühlst.“
  • Mehrheimisch sein
  • (Über-)Anpassung
  • Helfen, Bewältigen, Managen
  • Ich als Fremde
  • Angst und Wut

Der vergünstigte Tarif ist ein Beitrag der Vereinigung Österreichischer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten im Sinne der psychischen Gesunderhaltung.

Vortragende: Mag. Dr. Eva Schebach

Erziehungswissenschafterin (Schwerpunkt: Interkulturelle Bildung), Psychotherapeutin (Systemische Fam.-Therapie), Supervisorin, ehem. Stressmanagement-Beraterin

Texte, die Träger Ihrer Botschaft: Texte für Print und Web, die von der KlientIn gerne gelesen werden - Vormittagstermin

18.10.2016, 9:00 bis 14:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

„Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied wie zwischen einem Blitz und einem Glühwürmchen.“ (Mark Twain)

Datum: Dienstag, 18. Oktober 2016

Uhrzeit (neu: Vormittagstermin!): 9:00 bis 14:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 35,00, Nichtmitglieder € 50,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Oftmals unterschätzt: fachgerechtes Wording im Internet sowie auf Print-Produkten. Für das Schreiben von Texten, die auch GELESEN werden, gelten besondere Kriterien und nicht jeder Text, der in gutem Deutsch verfasst ist, ist auch interessant. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie lesenswerte Texte schreiben.

Damit Ihre wichtige Botschaft auch optimal ankommt! Sie kennen es bestimmt von sich selbst: Einen mäßig spannend geschriebenen Text – ob im Internet oder auf einem Flyer – werden Sie nicht zu Ende lesen. Schafft es ein Text hingegen, Sie neugierig zu machen und Ihr Interesse sowie Ihre Aufmerksamkeit zu wecken, dann lesen Sie ihn auch fertig.

Gleich vorweg: Vermeiden Sie Selbstpräsentation. Überlegen Sie sich lieber, was die UserInnen Ihrer Website / die LeserInnen Ihrer Flyer wirklich interessiert und worin der Nutzen Ihres Angebotes besteht. Schreiben Sie immer aus Sicht Ihrer KlientInnen bzw. KundInnen. Wenn Sie das beachten, ist ein wichtiger Grundstein für gute Texte gelegt.

  • Was interessiert meine potentielle KlientIn?
  • Wie kommuniziere ich einen Nutzen?
  • "Vom Ich zum Du": So wenden Sie sich zu und bauen eine Brücke des Interesses zur KlientIn.
  • Was unterscheidet Sie vom Mitbewerb? Wie kommunizieren Sie Ihr Angebot? Wir arbeiten an Ihren mitgebrachten Texten, damit Ihre Botschaft ankommt.

Vortragender: Florian Schultheiss

Public Relations PR- und Internet-Coach Internetpräsenz und ethisches Marketing für IndividualistInnen
Autor des Buches "Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie" (Helga Kernstock-Redl, Florian Schultheiss, Eva Stühlinger)
A-1100 Wien, Wielandgasse 23/30
+43 699 81503948
www.praxisbegleitung.at

Praxis-Check für GründerInnen Teil I: Die 10 wichtigen Schritte zur erfolgreichen Praxis als PsychotherapeutIn - Vormittagstermin

20.10.2016, 9:00 bis 14:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

SPEZIELL FÜR PRAXISGRÜNDERINNEN

Die Seminare "Praxis-Check für GründerInnen Teil I" sowie das Folgeseminar "Praxis-Check für GründerInnen Teil II" können nur gemeinsam gebucht werden.

Max. 10 TeilnehmerInnen

Datum: Donnerstag, 20. Oktober 2016

Uhrzeit: 9:00 bis 14:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 35,00, Nichtmitglieder € 50,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt:

  • Ich bin selbstständige/r PsychotherapeutIn und somit UnternehmerIn – wie erreiche ich meine Ziele?
  • Office, Internetpräsenz/Öffentlichkeitsarbeit, Buchhaltung/Steuerberatung – Tpps für eine schlanke Verwaltung.
  • Brennpunkt Öffentlichkeitsarbeit – die wichtigen Schritte zu neuen Klientinnen
  • Das interaktive Wording: Wie beschreibe ich mich und meine Praxis, damit ich Interesse an meiner Arbeit wecke?
  • Ethisches Marketing – was ist das, was darf ich, was soll ich?

Wir erarbeiten einen genauen Plan mit Ihren nächsten Schritten.

Vortragender: Florian Schultheiss

Buchautor „Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie“ (Kernstock-Redl, Schultheiss, Stühlinger)
Florian Schultheiss Public Relations
„Internetpräsenz und ethisches Marketing für IndividualistInnen“
A-1100 Wien, Wielandgasse 23/30
+43 699 81503948
www.praxisbegleitung.at

Voraussetzungen: PsychotherapeutInnen, die eine Praxis eröffnen möchten bzw. seit kurzer Zeit selbständig sind

Spezial-Seminartage 2016: Entstehung von Störungen im Kindesalter aus psychoanalytischer Sicht

22.10.2016, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Samstag, 22. Oktober 2016

Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Praxisnahe Seminartage für PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision, sowie PsychologInnen und im psychosozialen Bereich Tätige, die sich im Kinder- und Jugendlichenbereich weiterbilden möchten. Die TeilnehmerInnen erfahren praxisnahe Inhalte der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung, die sowohl für die Übergangsbestimmungen der SKJ Psychotherapie (gem. BM Richtlinien) als auch als Weiterbildung für PsychotherapeutInnen anrechenbar ist.

Vortragender: DDr. Karl Golling

Officeverwaltung, Praxissoftware, Buchhaltung: Die richtigen Entscheidungen in der Phase der Praxisgründung. - Vormittagstermin

25.10.2016, 9:00 bis 14:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Dienstag, 25. Oktober 2016

Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 35,00, Nichtmitglieder € 50,00

Anmeldung: Anmeldeformular

„Ihr Erfolg beginnt in Ihrem Büro.“ (Florian Schultheiss)

Zum Inhalt des Seminars: Als selbständige/r PsychotherapeutIn sind Sie gleichzeitig auch UnternehmerIn und somit mit zahlreichen "fachfremden" Aufgaben konfrontiert. Dieses Seminar unterstützt Sie am Weg zu Ihrem perfekt funktionierenden Office, stellt dieses doch die wichtige Basis für Ihre beruflichen Entscheidungen sowie Ihren Erfolg dar! Wir beschäftigen uns mit Fragen rund um Ihre Büro-Organisation sowie mit administrativen Herausforderungen rund um Buchaltung/Steuerberatung sowie Praxissoftware/EDV. Die Auswahl von Fachpersonen, die gut zu Ihnen passen, werden ebenso Thema sein wie das richtige Setzen von Prioritäten, damit stets die wichtigen Aufgaben vor den unwichtigeren Dingen erledigt sind.

  • Wo liegen meine Stärken, wo liegen meine Schwächen?
  • Welche Bereiche kann und möchte ich demnach selbst abdecken?
  • Was ist wichtig, was ist unwichtig? So setze ich meine Prioritäten.
  • Office, EDV, Datensicherung – was muss ich beachten?
  • Praxissoftware: Herr Gerhard Lang ist per Skype zugeschalten und stellt seine Software vor
  • Buchhaltung und Steuerberatung – wir kennen und empfehlen Ihnen ExpertInnen.

Wir erarbeiten Ihr individuelles Konzept sowie Ihre nächsten Schritte.

Vortragender: Florian Schultheiss

Public Relations
PR- und Internet-Coach
Internetpräsenz und ethisches Marketing für IndividualistInnen
Autor des Buches "Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie" (Helga Kernstock-Redl, Florian Schultheiss, Eva Stühlinger)
A-1100 Wien, Wielandgasse 23/30
+43 699 81503948
www.praxisbegleitung.at

Spezial-Seminartage 2016: Kindertraumatherapie

29.10.2016, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Datum: Samstag, 29. Oktober 2016

Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Praxisnahe Seminartage für PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision, sowie PsychologInnen und im psychosozialen Bereich Tätige, die sich im Kinder- und Jugendlichenbereich weiterbilden möchten. Die TeilnehmerInnen erfahren praxisnahe Inhalte der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung, die sowohl für die Übergangsbestimmungen der SKJ Psychotherapie (gem. BM Richtlinien) als auch als Weiterbildung für PsychotherapeutInnen anrechenbar ist.

Vortragende: Dr. Gundl Kutschera

Spezial-Seminartage 2016: Gutachten im Pflegschaftsverfahren

04.11.2016, 18:00-21:00 Uhr bis 05.11.2016, 9:00-17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Werdertorgasse 15/7

Datum: Freitag, 4. November 2016 und Samstag, 5. November 2016

Uhrzeit: Freitag 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr, Samstag 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Werdertorgasse 15/7

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): Mitglieder € 235,00, Nichtmitglieder € 265,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Praxisnahe Seminartage für PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision, sowie PsychologInnen und im psychosozialen Bereich Tätige, die sich im Kinder- und Jugendlichenbereich weiterbilden möchten. Die TeilnehmerInnen erfahren praxisnahe Inhalte der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung, die sowohl für die Übergangsbestimmungen der SKJ Psychotherapie (gem. BM Richtlinien) als auch als Weiterbildung für PsychotherapeutInnen anrechenbar ist.

Vortragende: Dr. Ines Stamm, Mag. Franz Mauthner, Mag. Martina Erlebach

Spezial-Seminartage 2016: Genexpression: Verhängnis und Chance in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

26.11.2016, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Werdertorgasse 15/7

Datum: Samstag, 26. November 2016

Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Werdertorgasse 15/7

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Praxisnahe Seminartage für PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision, sowie PsychologInnen und im psychosozialen Bereich Tätige, die sich im Kinder- und Jugendlichenbereich weiterbilden möchten. Die TeilnehmerInnen erfahren praxisnahe Inhalte der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung, die sowohl für die Übergangsbestimmungen der SKJ Psychotherapie (gem. BM Richtlinien) als auch als Weiterbildung für PsychotherapeutInnen anrechenbar ist.

Vortragende: Mag. Dr. Eva Schebach

Praxis-Check für GründerInnen Teil II - Reflexionsseminar

01.12.2016, 17:30 bis 20:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

SPEZIELL FÜR PRAXISGRÜNDERINNEN

Die Seminare "Praxis-Check für GründerInnen Teil I" sowie das Folgeseminar "Praxis-Check für GründerInnen Teil II" können nur gemeinsam gebucht werden.

Datum: Donnerstag, 1. Dezember 2016

Uhrzeit: 17:30 bis 20:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 35,00, Nichtmitglieder € 50,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt:

  • Wie klappt die Umsetzung des Plans?
  • Erfolg ausbauen, Schwächen erkennen, Hürden abbauen.
  • Tipps und Tricks, um als selbständige/r PsychotherapeutIn den Überblick über das eigene Unternehmen zu bewahren. Wir erarbeiten die wichtigsten Tools, mit denen Sie Ihre Praxis evaluieren können.

Vortragender: Florian Schultheiss

Buchautor „Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie“ (Kernstock-Redl, Schultheiss, Stühlinger)
Florian Schultheiss Public Relations „Internetpräsenz und ethisches Marketing für IndividualistInnen“
A-1100 Wien, Wielandgasse 23/30
+43 699 81503948
www.praxisbegleitung.at

Praxis-Check für PraxisinhaberInnen Teil II - Reflexionsseminar

06.12.2016, 17:30 bis 20:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Dienstag, 6. Dezember 2016

Uhrzeit: 17:30 bis 20:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 35,00, Nichtmitglieder € 50,00

AnmeldungAnmeldeformular

Vortragender: Florian Schultheiss

Buchautor „Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie“ (Kernstock-Redl, Schultheiss, Stühlinger)
Florian Schultheiss Public Relations „Internetpräsenz und ethisches Marketing für IndividualistInnen“
A-1100 Wien, Wielandgasse 23/30
+43 699 81503948
www.praxisbegleitung.at

Spezial-Seminartage 2016: Kinderpsychiatrie

10.12.2016, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Samstag, 10. Dezember 2016

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-15/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Praxisnahe Seminartage für PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision, sowie PsychologInnen und im psychosozialen Bereich Tätige, die sich im Kinder- und Jugendlichenbereich weiterbilden möchten. Die TeilnehmerInnen erfahren praxisnahe Inhalte der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung, die sowohl für die Übergangsbestimmungen der SKJ Psychotherapie (gem. BM Richtlinien) als auch als Weiterbildung für PsychotherapeutInnen anrechenbar ist.

Vortragende: Dr. Wolfgang Gombas

 

 

Curricula

Curriculum Wien II: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Das Curriculum richtet sich an PsychotherapeutInnen und an PsychotherapeutInnen unter Supervision, aller Methoden. Durch die Berücksichtigung der verschiedenen Richtungen und Konzepte wird den TeilnehmerInnen neben der Theorie auch die praktische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen einer Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen, wie Behandlungssetting, Einleitung und Beendigung der Behandlung sowie Gesprächsführung mit den Beziehungspersonen und erweiterten Systemen erläutert. Das Spiel (Sprache des Kindes) wird einen Großteil der Weiterbildung einnehmen.

Diese Weiterbildung umfasst 41 ECTS Punkte und endet mit einer Abschlussarbeit und Prüfung.

Säuglings-, Kinder und Jugendlichenpsychotherapie entspricht den Richtlinien des BMG der Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie 2015/1

Aufnahmebedingungen:

  • PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen unter Supervision
  • Bewerbung mit Lebenslauf
  • positives Aufnahmegespräch
  • 10-20 Teilnehmerinnen
  • 3-tägige Einführungsvorlesung (Di+Mi+Do) – anrechenbar
  • 14 Wochenenden (8 zweitägig: Freitag + Samstag und 6 eintägige Samstag)

Anmeldung: Anmeldeformular

Kosten: Mitglieder € 2.820,00, Nichtmitglieder € 3.450,00. Die Kosten sind in drei Teilbeträgen (je € 940,00/€ 1.150,00) einzuzahlen (1. Teilbetrag bei Anmeldung, 2. Teilbetrag nach 4. Wochenende und letzter Teilbetrag nach 8. Wochenende). Bei Bezahlung der Gesamtkosten bei Anmeldung erhalten Sie einen Rabatt von 10 %.

Orte: Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, 1090 Wien
Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7, 1010 Wien

Zertifikat und Abschluss: Ein Anspruch auf ein Zertifikat besteht nur bei vollständiger Absolvierung aller Unterrichtseinheiten. Der Abschluss der Weiterbildung kann frühestens 1 Jahr nach Eintragung in die PsychotherapeutInnenliste des BM erfolgen. Die Module werden im ersten Weiterbildungsjahr absolviert, das zweite Weiterbildungsjahr ist für die eigenständige psychotherapeutische Arbeit plus Supervision, Erstellung der Abschlussarbeit und Literaturstudium vorgesehen. Frühester Abschluss der Weiterbildung (gem. Weiterbildungsrichtlinie des BMG) zwei Jahren nach Beginn des Curriculums. Die Weiterbildung muss innerhalb von drei Jahren abgeschlossen werden, damit keine Zusatzkosten entstehen.

Information und Lehrgangsleitung: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!

Lerngruppe: Systemische Aufstellungsarbeit als psychotherapeutische Interventionstechnik. Thema: Selbsterfahrung.

23.09.2016, 17:00 - 19:00 Uhr bis 24.09.2016, 09:30 - 18:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Freitag, 23. und Samstag, 24. September 2016

Uhrzeit: Freitag 17:00 bis 19:00 Uhr, Samstag 9:30 bis 18:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten pro Wochenende (inkl. Mittagessen und Pausensnacks): Mitglieder € 210,00, Nichtmitglieder € 285,00

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Systemische Aufstellungsarbeit beschäftigt sich mit dem Sichtbarmachen von Bindungen und Beziehungen in einem System und mit den Möglichkeiten diese zu verändern.

Was ist das Wesentliche der systemischen Aufstellungsarbeit?
1. Klärung des Anliegens für eine Aufstellung. Was könnte im Unbewussten aus dem System negativ wirken.
2. Arbeit mit dem „Inneren Bild“ des Systems, das mit dem Problem verbunden ist. Wer gehört zu diesem System und wie stehen die Personen miteinander in Beziehung.
3. Für die beteiligten Personen in einem System werden StellvertreterInnen gewählt und so aufgestellt, wie sie dem „Inneren Bild“ (Vorstellung) entsprechen.
4. Veränderung des „Inneren Bildes“: Die StellvertreterInnen äußern ihre Befindlichkeit auf dem Platz, auf dem sie gestellt wurden. Ist das Gefühl der Stellvertreterin (des Stellvertreters) auf diesem Platz nicht gut, wird nach einer Veränderung gesucht.
5. Ein anderes Beziehungssystem entsteht
6. Das „Neue Innere Bild“ dieses Systems soll als Anstoß für eine innere Veränderung in die Zukunft hinein wirken, indem es auch wieder in das Unbewusste sinkt.

Selbsterfahrung: Sie könnten für Ihre persönlichen Anliegen einen anderen Blickwinkel, eine andere Einstellung, eine neue Erkenntnis gewinnen. Als Stellvertreter oder Stellvertreterin können Sie Gefühle erleben, die Sie vielleicht noch nie „verfühlt“ haben.

Mit diesem neuen Angebot möchte ich es Ihnen ermöglichen meine Aufstellungsarbeit zu verschiedenen Themen kennenzulernen. Sie können sich zu jeder Einheit anmelden oder zu allen Einheiten!

Ziel dieser Fortbildung ist
1. Die Grundlagen dieser Methode kennenzulernen
2. Durch eine eigene Aufstellungen die Methode direkt zu erfahren.
3. Wie kann die Methode der Aufstellungsarbeit mit Ihrer Methode in der psychotherapeutischen Arbeit verbunden werden.
4. Qualitätskriterien für diese Arbeit
5. Anwendung der Methode im eigenen Kontext?

Vortragende: Dr. phil. Traudl Szyszkowitz
AHS-Lehrerin für Biologie, Doktorat in Zoologie an der Universität Graz. Sozial- und Lebensberaterin, Psychotherapeutin und Supervisorin in freier Praxis, anerkannt in Klientenzentrierter Psychotherapie. Zusatzausbildung in NLP, Fortbildung in Existentieller Traumarbeit, 20 jährige Erfahrung mit systemischer Aufstellungsarbeit in der Psychotherapie. Mitglied im ÖfS (Österreichisches Forum Systemaufstellung) und der VÖPPTeilnehmerinnen: PsychotherapeutInnen, PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision

Teilnehmerzahl: max. 20 Personen

Weitere Termine:
27./28.1.2017 Supervision
24/25.2.2017 Arbeitsthemen
24./25.3.2017 Krankheit-Gesundheit
28/29.4.2017 Politische Themen

10 Einheiten anrechenbar als Selbsterfahrung oder Supervision

Literatur: Schneider, Jakob R. Das Familienstellen – Grundlagen und Vorgehensweisen. ISBN: 978-3-89670-471-9, 2009, Carl-Auer Verlag

Den Folder zur "Systemischen Aufstellungsarbeit" 2016/17 finden Sie hier! (PDF)

Curriculum: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (Salzburg)

08.10.2016, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: Seminarraum der KommEnt-Kommunikation & Entwicklung, 5020 Salzburg, Elisabethstr. 2/5.Stock

Dieses Kindercurriculum richtet sich an PsychotherapeutInnen und an PsychotherapeutInnen unter Supervision aller Methoden. Durch die Berücksichtigung der verschiedenen Richtungen und Konzepte wird den TeilnehmerInnen neben der Theorie auch die praktische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen einer Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen, wie Behandlungssetting, Einleitung und Beendigung der Behandlung sowie Gesprächsführung mit den Beziehungspersonen und erweiterten Systemen erläutert. Das Spiel (Sprache des Kindes) wird einen Großteil der Weiterbildung einnehmen.

Das Curriculum entspricht den Richtlinien der Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie 2015/1.

Diese Weiterbildung umfasst 41 ECTS Punkte und endet mit eine Abschlussarbeit und Prüfung.

Aufnahmebedingungen in der Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie:
-PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen unter Supervision
- Bewerbung mit Lebenslauf
- Aufnahmegespräch
- 10-20 TeilnehmerInnen
- 3-tägige Einführungsvorlesung (Di+M+Do) (Anrechnung für PsychotherapeutInnen), 14 Wochenenden (8 zweitägig: Fr + Sa und 6 eintägige Sa)

Termine:

6./7. November 2015
11./12. Dezember 2015
15./16. Jänner 2016
19./20. Februar 2016
18./19. März 2016
15./16. April 2016
20./21. Mai 2016
24./25. Juni 2016
17. September 2016
8. Oktober 2016
22. Oktober 2016
19. November 2016
3. Dezember 2016
17. Dezember 2016

Kosten: Mitglieder € 3.120,00, Nichtmitglieder € 3.750,00. Die Kosten sind in drei Teilbeträgen (je € 1.040,00 bzw. € 1.250,00) einzuzahlen (1. Teilbetrag bei Anmeldung, 2. Teilbetrag nach 4. Wochenende und letzter Teilbetrag nach 8. Wochenende). Bei Bezahlung der Gesamtkosten bei Anmeldung erhalten Sie einen Rabatt von 5 %.

Seminarort: Seminarraum der KommEnt-Kommunikation & Entwicklung, 5020 Salzburg, Elisabethstr. 2/5.Stock

Information und Lehrgangsleitung: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Anmeldung: VÖPP Akademie Elisabeth Töpel, akademie@voepp.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!

OPD-KJ 2 (Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie) 2016, Aufbaukurs I

08.10.2016, 10:00 - 18:00 Uhr bis 09.10.2016, 10:00 - 14:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

09./10.09.2016 - Grundkurs
Ort:
1090 Wien, Lustkandlg. 3-5/Ecke Achamergasse

08./09.10.2016 - Aufbaukurs I
Ort:
1090 Wien, Lustkandlg. 3-5/Ecke Achamergasse

26./27.11.2016 - Aufbaukurs II
Ort:
1090 Wien, Lustkandlg. 3-5/Ecke Achamergasse

Kosten (inkl. Pausenverpflegung und Mittagessen) je Seminar:
Mitglieder € 295,00, Nichtmitglieder € 380,00

Frühbucherbonus: Bei Bezahlung aller 3 Seminare bis 30.06.2016:
Mitglieder € 850,00
Nichtmitglieder € 1.100,00

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Anmeldung: Anmeldeformular

Aufbau und Inhalt des 3-moduligen OPD-KJ 2 Seminares mit Zertifizierung

Struktur: Drei Kurse à 2 Tage

Erster Tag jeweils von 10 bis 18 Uhr
Zweiter Tag jeweils von 10 bis 14 Uhr

Für das OPD-KJ-Zertifikat sind der Besuch von einem Grundkurs und zwei weiteren Kursen notwendig. Die Kurse umfassen jeweils 12 Zeitstunden.

Aufbau eines Grundkurses: Der Grundkurs bietet zunächst eine theoretische Einführung in die Entwicklung der Operationalisierung psychodynamischer Diagnostik und zu den einzelnen Achsen.

Nach einer theoretischen Einführung werden anhand eines Videos die Beziehungsmuster, die psychische Struktur und die intrapsychischen Konflikte in Kleingruppen beurteilt und dann in der Großgruppe diskutiert. Auch werden Hilfestellungen zu den Schwierigkeiten, die bei der Operationalisierung auftauchen können, gegeben. Der Grundkurs bietet somit einen ersten Einblick in den Aufbau und die Handhabung des Instrumentes.

Struktur des ersten Aufbaukurses: Der erste Aufbaukurs aktualisiert zunächst das Vorwissen unter Einbeziehung der bisher gemachten Erfahrungen mit dem Instrument und erweitert die Einschätzungsmöglichkeiten der Beziehungsachse um die Triade und die Resonanz des Untersuchers. Die OPD-KJ-Achsen werden anhand mehrere Videos oder auch Fallvignetten der Teilnehmer vertieft beurteilt und diskutiert.

Struktur des zweiten Aufbaukurses: Auch der zweite Aufbaukurs aktualisiert zunächst das Vorwissen und dient der weiteren Vertiefung und der konflikt- und strukturfokussierten Therapieplanung anhand von Fallvignetten der Teilnehmer. Je nach Bedarf können spezielle klinische Fragen in der Diagnostik und Therapieplanung aufgegriffen und diskutiert werden.

Vortragender: Dr. Eginhard Koch
Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Oberarzt und Lehrbeauftragter der Uni-Klinik Heidelberg, im Bereich der Kinder-und Jugendlichenpsychotherapie,
Mitarbeit im OPD-KJ-Arbeitskreis
E-Mail: Eginhard.koch@med.uni-heidelberg.de

Literatur: Arbeitskreis OPD: OPD-2. Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik. Das Manual für Diagnostik und Therapieplanung. Bern: Hans Huber Verlag, 2006.

Curriculum Wien II: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, 7. Wochenende

14.10.2016, 09:00 - 17:30 Uhr bis 15.10.2016, 09:00 - 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Freitag, 14. und Samstag, 15. Oktober 2016

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Anmeldung: für das gesamte Curriculum hier

Zum Inhalt:

  • Behandlungstechniken bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen, Gruppentherapie, Gesetzliche und ethische Grundlagen:
    • Gruppentherapie bei Ängsten, Depressionen, sozialer Kompetenz, Trauer, Scheidung usw.
    • Entwicklungsstörungen des Sprechens und der Sprache, Entwicklungsstörungen schulische Fertigkeiten bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen
    • Berufsethik und Berufsrecht, Schweigepflicht, Kooperation mit anderen Berufsgruppen, Fortbildungspflicht, Rechtliche Bedingungen der ambulanten und stationären Psychotherapie, Basisdokumentation in der Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
    • Therapeutische Beziehung, Probleme der Therapiemotivation, Misserfolge und Widerstand in der Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
    • Enuresis und Enkopresis, Angst und Phobien, posttraumatische Belastungsstörungen, Mutismus, Leistungs-, Familien- und Gleichaltrigenprobleme, Vernachslässigung und Misshandlung

Vortragende: DDr. Karl Golling, Elvina Gavriel, MSc, Dr. Michael Kierein, Mag. Manuela Taschlmar

Anwesenheit und Fehlzeiten: Es besteht Anwesenheitspflicht. Unabhängig davon kann es begründete Ausnahmen geben. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden von der Lehrgangsleitung festgelegt.

Information und Lehrgangsleitung: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!

Curriculum Wien II: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, 8. Wochenende

11.11.2016, 09:00 - 17:30 Uhr bis 12.11.2016, 09:00 - 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Freitag, 11. und Samstag, 12. November 2016

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Anmeldung: für das gesamte Curriculum hier

Zum Inhalt:

  • Behandlungstechniken bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen:
    • Dissoziative und Konversionsstörungen, Schizophrene Störungen, Schmerzstörungen, Chronische körperliche Erkrankungen (Asthma, Neurodermitis), Essstörungen, Borderline-Störungen, Störungen der Impulskontrolle, somatoforme und funktionelle Störungen, Suizidprophylaxe
    • Hyperkinetische Störungen, Störungen des Sozialverhaltens, Alkohol- und Substanzmissbrauch, Krisenintervention
  • Supervision

Vortragende: Dr. Wolfgang Gombas, Mag. Johannes Gutmann, Dr. Brigitte Schimpl, Mariana Schmitt, DI

Anwesenheit und Fehlzeiten: Es besteht Anwesenheitspflicht. Unabhängig davon kann es begründete Ausnahmen geben. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden von der Lehrgangsleitung festgelegt.

Information und Lehrgangsleitung: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!

OPD-KJ 2 (Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie) 2016, Aufbaukurs II

26.11.2016, 10:00 - 18:00 Uhr bis 27.11.2016, 10:00 - 14:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

09./10.09.2016 - Grundkurs
Ort:
1090 Wien, Lustkandlg. 3-5/Ecke Achamergasse

08./09.10.2016 - Aufbaukurs I
Ort:
1090 Wien, Lustkandlg. 3-5/Ecke Achamergasse

26./27.11.2016 - Aufbaukurs II
Ort:
1090 Wien, Lustkandlg. 3-5/Ecke Achamergasse

Kosten (inkl. Pausenverpflegung und Mittagessen) je Seminar:
Mitglieder € 295,00, Nichtmitglieder € 380,00

Frühbucherbonus: Bei Bezahlung aller 3 Seminare bis 30.06.2016:
Mitglieder € 850,00
Nichtmitglieder € 1.100,00

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Anmeldung: Anmeldeformular

Aufbau und Inhalt des 3-moduligen OPD-KJ 2 Seminares mit Zertifizierung

Struktur: Drei Kurse à 2 Tage

Erster Tag jeweils von 10 bis 18 Uhr
Zweiter Tag jeweils von 10 bis 14 Uhr

Für das OPD-KJ-Zertifikat sind der Besuch von einem Grundkurs und zwei weiteren Kursen notwendig. Die Kurse umfassen jeweils 12 Zeitstunden.

Aufbau eines Grundkurses: Der Grundkurs bietet zunächst eine theoretische Einführung in die Entwicklung der Operationalisierung psychodynamischer Diagnostik und zu den einzelnen Achsen.

Nach einer theoretischen Einführung werden anhand eines Videos die Beziehungsmuster, die psychische Struktur und die intrapsychischen Konflikte in Kleingruppen beurteilt und dann in der Großgruppe diskutiert. Auch werden Hilfestellungen zu den Schwierigkeiten, die bei der Operationalisierung auftauchen können, gegeben. Der Grundkurs bietet somit einen ersten Einblick in den Aufbau und die Handhabung des Instrumentes.

Struktur des ersten Aufbaukurses: Der erste Aufbaukurs aktualisiert zunächst das Vorwissen unter Einbeziehung der bisher gemachten Erfahrungen mit dem Instrument und erweitert die Einschätzungsmöglichkeiten der Beziehungsachse um die Triade und die Resonanz des Untersuchers. Die OPD-KJ-Achsen werden anhand mehrere Videos oder auch Fallvignetten der Teilnehmer vertieft beurteilt und diskutiert.

Struktur des zweiten Aufbaukurses: Auch der zweite Aufbaukurs aktualisiert zunächst das Vorwissen und dient der weiteren Vertiefung und der konflikt- und strukturfokussierten Therapieplanung anhand von Fallvignetten der Teilnehmer. Je nach Bedarf können spezielle klinische Fragen in der Diagnostik und Therapieplanung aufgegriffen und diskutiert werden.

Vortragender: Dr. Eginhard Koch
Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Oberarzt und Lehrbeauftragter der Uni-Klinik Heidelberg, im Bereich der Kinder-und Jugendlichenpsychotherapie,
Mitarbeit im OPD-KJ-Arbeitskreis
E-Mail: Eginhard.koch@med.uni-heidelberg.de

Literatur: Arbeitskreis OPD: OPD-2. Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik. Das Manual für Diagnostik und Therapieplanung. Bern: Hans Huber Verlag, 2006.

Curriculum Wien II: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, 9. Wochenende

17.12.2016, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Samstag, 17. Dezember 2016

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Anmeldung: für das gesamte Curriculum hier

Zum Inhalt:

  • Supervision

Vortragende: Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Gerald Hrdlicka

Anwesenheit und Fehlzeiten: Es besteht Anwesenheitspflicht. Unabhängig davon kann es begründete Ausnahmen geben. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden von der Lehrgangsleitung festgelegt.

Information und Lehrgangsleitung: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!

Curriculum Linz II: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

10.01.2017, 08:00 - 18:00 Uhr bis 12.01.2017, 08:00 - 18:00 Uhr, Zentrum für ärztliche Psychotherapie, Rainerstraße 15, 4020 Linz

entspricht der Richtlinie für psychotherapeutische Arbeit mit Säuglingen, Kinder und Jugendlichen (SKJ) 2015/1

Dieses Curriculum richtet sich an PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision aller Methoden. Durch die Berücksichtigung der verschiedenen Richtungen und Konzepte wird den TeilnehmerInnen neben der Theorie auch die praktische Arbeit mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen vermittelt. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen einer Psychotherapie mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen, wie Behandlungssetting, Einleitung und Beendigung der Behandlung sowie Gesprächführung mit den Beziehungspersonen und erweiterten Systemen erläutert. Das Spiel (Sprache des Kindes) wird einen Großteil der Weiterbildung einnehmen. Das Curriculum erstreckt sich über 14 Wochenenden (8 zweitägige Freitag+Samstag und 6 eintägige Samstag), beinhaltet 150 Einheiten Theorie und 56 Einheiten Supervision, umfasst 41 ECTS Punkte und endet mit einer Abschlussarbeit und einer Prüfung.

Es ist auch möglich, einzelne Module und Supervisionen zu buchen.

Aufnahmebedingungen:

  • PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision
  • Bewerbung mit Lebenslauf
  • Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung und Unterzeichnung des Weiterbildungsvertrages
  • mindestens 10 - maximal 20 TeilnehmerInnen
  • 3-tägige Einführungsvorlesung - für PsychotherapeutInnen (in Ausbildung unter Supervision) anrechenbar

Anwesenheitspflicht: Für einen positiven Abschluss besteht Anwesenheitspflicht. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden mit der Lehrgangsleitung festgelegt.

Abschluss: Der Abschluss der Weiterbildung kann frühestens 1 Jahr nach Eintragung in die PsychotherapeutInnenliste des Bundesministeriums erfolgen. PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision können 50% der erforderlichen Lehrinhalte (auch Supervision und Praxisstunden) für eine Zertifizierung als SKJ-PsychotherapeutIn im Status angerechnet werden. Die Abschlussarbeit kann als Buchbeitrag veröffentlicht werden.

Termine:

10.-12.01.2017 - Einführungsvorlesung
13./14.01.2017 - 1. Wochenende
24./25.03.2017 - 2. Wochenende
09./10.06.2017 - 3. Wochenende
15./16.09.2017 - 4. Wochenende
21.10.2017 - 5. Wochenende
10./11.11.2017 - 6. Wochenende
12./13.01.2018 - 7. Wochenende
20.01.2018 - 8. Wochenende
16./17.03.2018 - 9. Wochenende
14.04.2018 - 10. Wochenende
22./23.06.2018 - 11. Wochenende
29.09.2018 - 12. Wochenende
20.10.2018 - 13. Wochenende
24.11.2018 - 14. Wochenende

Ort: Zentrum für ärztliche Psychotherapie, Rainerstraße 15, 4020 Linz

Anmeldung: Anmeldeformular

Kosten: € 2.990,00 für VÖPP-Mitglieder, € 3.620,00 für Nicht-Mitglieder

Lehrgangsleitung und Information: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!

Lerngruppe: Systemische Aufstellungsarbeit als psychotherapeutische Interventionstechnik. Thema: Supervision.

27.01.2017, 17:00 - 19:00 Uhr bis 28.01.2017, 09:30 - 18:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Freitag, 27. und Samstag, 28. Jänner 2017

Uhrzeit: Freitag 17:00 bis 19:00 Uhr, Samstag 9:30 bis 18:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten pro Wochenende (inkl. Mittagessen und Pausensnacks): Mitglieder € 210,00, Nichtmitglieder € 285,00

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Systemische Aufstellungsarbeit beschäftigt sich mit dem Sichtbarmachen von Bindungen und Beziehungen in einem System und mit den Möglichkeiten diese zu verändern.

Was ist das Wesentliche der systemischen Aufstellungsarbeit?
1. Klärung des Anliegens für eine Aufstellung. Was könnte im Unbewussten aus dem System negativ wirken.
2. Arbeit mit dem „Inneren Bild“ des Systems, das mit dem Problem verbunden ist. Wer gehört zu diesem System und wie stehen die Personen miteinander in Beziehung.
3. Für die beteiligten Personen in einem System werden StellvertreterInnen gewählt und so aufgestellt, wie sie dem „Inneren Bild“ (Vorstellung) entsprechen.
4. Veränderung des „Inneren Bildes“: Die StellvertreterInnen äußern ihre Befindlichkeit auf dem Platz, auf dem sie gestellt wurden. Ist das Gefühl der Stellvertreterin (des Stellvertreters) auf diesem Platz nicht gut, wird nach einer Veränderung gesucht.
5. Ein anderes Beziehungssystem entsteht
6. Das „Neue Innere Bild“ dieses Systems soll als Anstoß für eine innere Veränderung in die Zukunft hinein wirken, indem es auch wieder in das Unbewusste sinkt.

Supervision: Die Aufstellung eines KlientInnen-Systems mit Ihnen als Psychotherapeut(in) als Teil des Systems kann wesentlich zur Klärung der Supervisionsfrage beitragen.

Mit diesem neuen Angebot möchte ich es Ihnen ermöglichen meine Aufstellungsarbeit zu verschiedenen Themen kennenzulernen. Sie können sich zu jeder Einheit anmelden oder zu allen Einheiten!

Ziel dieser Fortbildung ist
1. Die Grundlagen dieser Methode kennenzulernen
2. Durch eine eigene Aufstellungen die Methode direkt zu erfahren.
3. Wie kann die Methode der Aufstellungsarbeit mit Ihrer Methode in der psychotherapeutischen Arbeit verbunden werden.
4. Qualitätskriterien für diese Arbeit
5. Anwendung der Methode im eigenen Kontext?

Vortragende: Dr. phil. Traudl Szyszkowitz
AHS-Lehrerin für Biologie, Doktorat in Zoologie an der Universität Graz. Sozial- und Lebensberaterin, Psychotherapeutin und Supervisorin in freier Praxis, anerkannt in Klientenzentrierter Psychotherapie. Zusatzausbildung in NLP, Fortbildung in Existentieller Traumarbeit, 20 jährige Erfahrung mit systemischer Aufstellungsarbeit in der Psychotherapie. Mitglied im ÖfS (Österreichisches Forum Systemaufstellung) und der VÖPPTeilnehmerinnen: PsychotherapeutInnen, PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision

Teilnehmerzahl: max. 20 Personen

Weitere Termine:
24/25.2.2017 Arbeitsthemen
24./25.3.2017 Krankheit-Gesundheit
28/29.4.2017 Politische Themen

10 Einheiten anrechenbar als Selbsterfahrung oder Supervision

Literatur: Schneider, Jakob R. Das Familienstellen – Grundlagen und Vorgehensweisen. ISBN: 978-3-89670-471-9, 2009, Carl-Auer Verlag

Den Folder zur "Systemischen Aufstellungsarbeit" 2016/17 finden Sie hier! (PDF)

Weiterbildung zum/zur psychotherapeutischen Gutachter/in 2017, 6. Lehrgang

10.02.2017, 10:00-18:00 Uhr bis 18.11.2017, 10:00-18:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Das Curriculum bietet die fachlich wichtigen Informationen und Grundvoraussetzungen für Psychotherapeut/innen, welche psychotherapeutische (Kurz)Gutachten verfassen bzw. zukünftig als gerichtlich beeidete Sachverständige arbeiten möchten. Die Aufgaben in diesem neuen Feld sind vielfältig und die Nachfrage bei zivil- und strafrechtlichen Verfahren, bei familienrechtlichen Angelegenheiten sowie im Arbeits- und Sozialrecht steigt stetig. Das Curriculum schließt mit einer schriftlichen Abschlussarbeit in Form eines Gutachtens und beantworteten Rechtsfragen ab und inkludiert die Absolvierung von zwei Gerichtsverhandlungen. Der Sachverständigenstatus im Bereich der psychotherapeutischen Gutachter/innen kann anschließend nur mittels einer eigenen Zertifizierungsprüfung durch den Hauptverband für gerichtlich beeidete Sachverständige erlangt werden. Im Rahmen des VÖPPWeiterbildungscurriculums 2016 werden Sie umfassend auf die Spezialisierung zum/zur psychotherapeutischen Gutachter/in vorbereitet. Im Focus dieser Weiterbildung werden auch die psychotherapeutischen Besonderheiten im Rahmen der Erstellung von Gutachten, die praktischen Beispiele mit Falldarstellungen sowie die ersten Schritte zur Umsetzung in die Praxis stehen.

Kosten (inkl. Mittagessen und Pausensnacks): € 1.820,00 für VÖPP-Mitglieder, € 2.500,00 für Nichtmitglieder

In Ausnahmefällen ist die Teilnahme an einzelnen Modulen möglich. Ein zu 100% versäumtes Modul muss im nächsten Curriculumsdurchgang nachgeholt werden. Für den Abschluss des Curriculums ist die Absolvierung aller Module erforderlich.

Prüfungsgebühr (inkl. Zertifikat und Listenführung in der VÖPP-GutachterInnen-Liste): € 160,00

Verpflichtende Anwesenheit bei 2 Gerichtsverhandlungen (Gerichtstermine sind frei wählbar).

Schriftliche Abschlussprüfung: Erstellung eines Gutachtens, Rechtsfragen, Erstellung einer Gebührennote

Teilnahmevoraussetzung: Alle in der Liste des BMG eingetragenen Psychotherapeut/innen und Psychotherapeut/innen in Ausbildung.

Veranstaltungsort: Wien

AnmeldungAnmeldeformular

ACHTUNG: Anmeldeschluss 31. Jänner 2017!

Termine:

  • Modul 1 - 10./11.02.2017: Rahmenbedingungen und rechtlicher Teil I

  • Modul 2 - 31.03./01.04.2017: Verfassen und Präsentation eines Gutachtens, rechtlicher Teil II

  • Modul 3 - 12./13.05.2017: Aufbau und Verfassen eines Gutachtens in der Praxis

  • Modul 4 - 23./24.06.2017: Spezielle gutachterliche Fragestellungen entsprechend der jeweiligen Zielgruppe, Teil 1

  • Modul 5 - 08./09.09.2017: Spezielle gutachterliche Fragestellungen entsprechend der jeweiligen Zielgruppe, Teil 2

  • Modul 6 - 13./14.10.2017: Rechtlicher Teil III

  • Modul 7 - 17./18.11.2017: Gebührenrecht für SV, Prüfungsstandards für die Zertifizierung – Spezielle Fragen für die Fachgruppe Psychotherapie

Vortragende:

Prof. Dr. Michael Kierein, Mag. Franz Mauthner, Mag. Christa Edwards, Dr. Gerd Hermann, Dr. Karin Beringer, Dr. Ines Stamm, Mag. Andreas Mauerer, Dr. Heinrich Kraus, Dr. Heiner Bartuska, Mag. Dr. Monika Korber, Mag. Johann Guggenbichler, Prof. Dr. Reinhard Eher und Dr. Harald Krammer

Den Folder zum Gutachter/innen-Curriculum 2017 finden Sie hier! (PDF)

Curriculum Wien II: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, 10. Wochenende

11.02.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Samstag, 11. Februar 2017

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Anmeldung: für das gesamte Curriculum hier

Zum Inhalt:

  • Supervision

Vortragende: Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Mag. Hubert Kühmaier

Anwesenheit und Fehlzeiten: Es besteht Anwesenheitspflicht. Unabhängig davon kann es begründete Ausnahmen geben. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden von der Lehrgangsleitung festgelegt.

Information und Lehrgangsleitung: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!

Lerngruppe: Systemische Aufstellungsarbeit als psychotherapeutische Interventionstechnik. Thema: Arbeitsthemen.

24.02.2017, 17:00 - 19:00 Uhr bis 25.02.2017, 09:30 - 18:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Freitag, 24. und Samstag, 25. Februar 2017

Uhrzeit: Freitag 17:00 bis 19:00 Uhr, Samstag 9:30 bis 18:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten pro Wochenende (inkl. Mittagessen und Pausensnacks): Mitglieder € 210,00, Nichtmitglieder € 285,00

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Systemische Aufstellungsarbeit beschäftigt sich mit dem Sichtbarmachen von Bindungen und Beziehungen in einem System und mit den Möglichkeiten diese zu verändern.

Was ist das Wesentliche der systemischen Aufstellungsarbeit?
1. Klärung des Anliegens für eine Aufstellung. Was könnte im Unbewussten aus dem System negativ wirken.
2. Arbeit mit dem „Inneren Bild“ des Systems, das mit dem Problem verbunden ist. Wer gehört zu diesem System und wie stehen die Personen miteinander in Beziehung.
3. Für die beteiligten Personen in einem System werden StellvertreterInnen gewählt und so aufgestellt, wie sie dem „Inneren Bild“ (Vorstellung) entsprechen.
4. Veränderung des „Inneren Bildes“: Die StellvertreterInnen äußern ihre Befindlichkeit auf dem Platz, auf dem sie gestellt wurden. Ist das Gefühl der Stellvertreterin (des Stellvertreters) auf diesem Platz nicht gut, wird nach einer Veränderung gesucht.
5. Ein anderes Beziehungssystem entsteht
6. Das „Neue Innere Bild“ dieses Systems soll als Anstoß für eine innere Veränderung in die Zukunft hinein wirken, indem es auch wieder in das Unbewusste sinkt.

Arbeitssystem: Mit Hilfe einer Aufstellung kann Ihr Platz in diesem System besser gefunden werden.

Mit diesem neuen Angebot möchte ich es Ihnen ermöglichen meine Aufstellungsarbeit zu verschiedenen Themen kennenzulernen. Sie können sich zu jeder Einheit anmelden oder zu allen Einheiten!

Ziel dieser Fortbildung ist
1. Die Grundlagen dieser Methode kennenzulernen
2. Durch eine eigene Aufstellungen die Methode direkt zu erfahren.
3. Wie kann die Methode der Aufstellungsarbeit mit Ihrer Methode in der psychotherapeutischen Arbeit verbunden werden.
4. Qualitätskriterien für diese Arbeit
5. Anwendung der Methode im eigenen Kontext?

Vortragende: Dr. phil. Traudl Szyszkowitz
AHS-Lehrerin für Biologie, Doktorat in Zoologie an der Universität Graz. Sozial- und Lebensberaterin, Psychotherapeutin und Supervisorin in freier Praxis, anerkannt in Klientenzentrierter Psychotherapie. Zusatzausbildung in NLP, Fortbildung in Existentieller Traumarbeit, 20 jährige Erfahrung mit systemischer Aufstellungsarbeit in der Psychotherapie. Mitglied im ÖfS (Österreichisches Forum Systemaufstellung) und der VÖPPTeilnehmerinnen: PsychotherapeutInnen, PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision

Teilnehmerzahl: max. 20 Personen

Weitere Termine:
24./25.3.2017 Krankheit-Gesundheit
28/29.4.2017 Politische Themen

10 Einheiten anrechenbar als Selbsterfahrung oder Supervision

Literatur: Schneider, Jakob R. Das Familienstellen – Grundlagen und Vorgehensweisen. ISBN: 978-3-89670-471-9, 2009, Carl-Auer Verlag

Den Folder zur "Systemischen Aufstellungsarbeit" 2016/17 finden Sie hier! (PDF)

Curriculum Wien II: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, 11. Wochenende

04.03.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Samstag, 4. März 2017

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Anmeldung: für das gesamte Curriculum hier

Zum Inhalt:

  • Supervision

Vortragende: Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Johannes Gutmann

Anwesenheit und Fehlzeiten: Es besteht Anwesenheitspflicht. Unabhängig davon kann es begründete Ausnahmen geben. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden von der Lehrgangsleitung festgelegt.

Information und Lehrgangsleitung: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!

Lerngruppe: Systemische Aufstellungsarbeit als psychotherapeutische Interventionstechnik. Thema: Krankheit-Gesundheit.

24.03.2017, 17:00 - 19:00 Uhr bis 25.03.2017, 09:30 - 18:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Freitag, 24. und Samstag, 25. März 2017

Uhrzeit: Freitag 17:00 bis 19:00 Uhr, Samstag 9:30 bis 18:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten pro Wochenende (inkl. Mittagessen und Pausensnacks): Mitglieder € 210,00, Nichtmitglieder € 285,00

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Systemische Aufstellungsarbeit beschäftigt sich mit dem Sichtbarmachen von Bindungen und Beziehungen in einem System und mit den Möglichkeiten diese zu verändern.

Was ist das Wesentliche der systemischen Aufstellungsarbeit?
1. Klärung des Anliegens für eine Aufstellung. Was könnte im Unbewussten aus dem System negativ wirken.
2. Arbeit mit dem „Inneren Bild“ des Systems, das mit dem Problem verbunden ist. Wer gehört zu diesem System und wie stehen die Personen miteinander in Beziehung.
3. Für die beteiligten Personen in einem System werden StellvertreterInnen gewählt und so aufgestellt, wie sie dem „Inneren Bild“ (Vorstellung) entsprechen.
4. Veränderung des „Inneren Bildes“: Die StellvertreterInnen äußern ihre Befindlichkeit auf dem Platz, auf dem sie gestellt wurden. Ist das Gefühl der Stellvertreterin (des Stellvertreters) auf diesem Platz nicht gut, wird nach einer Veränderung gesucht.
5. Ein anderes Beziehungssystem entsteht
6. Das „Neue Innere Bild“ dieses Systems soll als Anstoß für eine innere Veränderung in die Zukunft hinein wirken, indem es auch wieder in das Unbewusste sinkt.

Krankheits-Gesundheits-Themen: Das Symptom wird in einer Aufstellung als Person, die das Symptom vertritt, zur Hilfe und trägt dazu bei eine Lösung zu finden.

Mit diesem neuen Angebot möchte ich es Ihnen ermöglichen meine Aufstellungsarbeit zu verschiedenen Themen kennenzulernen. Sie können sich zu jeder Einheit anmelden oder zu allen Einheiten!

Ziel dieser Fortbildung ist
1. Die Grundlagen dieser Methode kennenzulernen
2. Durch eine eigene Aufstellungen die Methode direkt zu erfahren.
3. Wie kann die Methode der Aufstellungsarbeit mit Ihrer Methode in der psychotherapeutischen Arbeit verbunden werden.
4. Qualitätskriterien für diese Arbeit
5. Anwendung der Methode im eigenen Kontext?

Vortragende: Dr. phil. Traudl Szyszkowitz
AHS-Lehrerin für Biologie, Doktorat in Zoologie an der Universität Graz. Sozial- und Lebensberaterin, Psychotherapeutin und Supervisorin in freier Praxis, anerkannt in Klientenzentrierter Psychotherapie. Zusatzausbildung in NLP, Fortbildung in Existentieller Traumarbeit, 20 jährige Erfahrung mit systemischer Aufstellungsarbeit in der Psychotherapie. Mitglied im ÖfS (Österreichisches Forum Systemaufstellung) und der VÖPPTeilnehmerinnen: PsychotherapeutInnen, PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision

Teilnehmerzahl: max. 20 Personen

Weitere Termine:
28/29.4.2017 Politische Themen

10 Einheiten anrechenbar als Selbsterfahrung oder Supervision

Literatur: Schneider, Jakob R. Das Familienstellen – Grundlagen und Vorgehensweisen. ISBN: 978-3-89670-471-9, 2009, Carl-Auer Verlag

Den Folder zur "Systemischen Aufstellungsarbeit" 2016/17 finden Sie hier! (PDF)

Curriculum Wien II: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, 12. Wochenende

25.03.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Samstag, 25. März 2017

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Anmeldung: für das gesamte Curriculum hier

Zum Inhalt:

  • Supervision

Vortragende: Dr. Brigitte Schimpl, Mariana Schmitt, DI

Anwesenheit und Fehlzeiten: Es besteht Anwesenheitspflicht. Unabhängig davon kann es begründete Ausnahmen geben. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden von der Lehrgangsleitung festgelegt.

Information und Lehrgangsleitung: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!

Lerngruppe: Systemische Aufstellungsarbeit als psychotherapeutische Interventionstechnik. Thema: politische Themen.

28.04.2017, 17:00 - 19:00 Uhr bis 29.04.2017, 09:30 - 18:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Freitag, 28. und Samstag, 29. März 2017

Uhrzeit: Freitag 17:00 bis 19:00 Uhr, Samstag 9:30 bis 18:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten pro Wochenende (inkl. Mittagessen und Pausensnacks): Mitglieder € 210,00, Nichtmitglieder € 285,00

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Systemische Aufstellungsarbeit beschäftigt sich mit dem Sichtbarmachen von Bindungen und Beziehungen in einem System und mit den Möglichkeiten diese zu verändern.

Was ist das Wesentliche der systemischen Aufstellungsarbeit?
1. Klärung des Anliegens für eine Aufstellung. Was könnte im Unbewussten aus dem System negativ wirken.
2. Arbeit mit dem „Inneren Bild“ des Systems, das mit dem Problem verbunden ist. Wer gehört zu diesem System und wie stehen die Personen miteinander in Beziehung.
3. Für die beteiligten Personen in einem System werden StellvertreterInnen gewählt und so aufgestellt, wie sie dem „Inneren Bild“ (Vorstellung) entsprechen.
4. Veränderung des „Inneren Bildes“: Die StellvertreterInnen äußern ihre Befindlichkeit auf dem Platz, auf dem sie gestellt wurden. Ist das Gefühl der Stellvertreterin (des Stellvertreters) auf diesem Platz nicht gut, wird nach einer Veränderung gesucht.
5. Ein anderes Beziehungssystem entsteht
6. Das „Neue Innere Bild“ dieses Systems soll als Anstoß für eine innere Veränderung in die Zukunft hinein wirken, indem es auch wieder in das Unbewusste sinkt.

Politische Themen: Durch eine Aufstellung kann die Meinung zu einem Thema verändert bzw. geklärt werden. Durch eine Aufstellung, anstelle von langen Diskussionen, kann eine Neuorientierung stattfinden.

Mit diesem neuen Angebot möchte ich es Ihnen ermöglichen meine Aufstellungsarbeit zu verschiedenen Themen kennenzulernen. Sie können sich zu jeder Einheit anmelden oder zu allen Einheiten!

Ziel dieser Fortbildung ist
1. Die Grundlagen dieser Methode kennenzulernen
2. Durch eine eigene Aufstellungen die Methode direkt zu erfahren.
3. Wie kann die Methode der Aufstellungsarbeit mit Ihrer Methode in der psychotherapeutischen Arbeit verbunden werden.
4. Qualitätskriterien für diese Arbeit
5. Anwendung der Methode im eigenen Kontext?

Vortragende: Dr. phil. Traudl Szyszkowitz
AHS-Lehrerin für Biologie, Doktorat in Zoologie an der Universität Graz. Sozial- und Lebensberaterin, Psychotherapeutin und Supervisorin in freier Praxis, anerkannt in Klientenzentrierter Psychotherapie. Zusatzausbildung in NLP, Fortbildung in Existentieller Traumarbeit, 20 jährige Erfahrung mit systemischer Aufstellungsarbeit in der Psychotherapie. Mitglied im ÖfS (Österreichisches Forum Systemaufstellung) und der VÖPPTeilnehmerinnen: PsychotherapeutInnen, PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision

Teilnehmerzahl: max. 20 Personen

10 Einheiten anrechenbar als Selbsterfahrung oder Supervision

Literatur: Schneider, Jakob R. Das Familienstellen – Grundlagen und Vorgehensweisen. ISBN: 978-3-89670-471-9, 2009, Carl-Auer Verlag

Den Folder zur "Systemischen Aufstellungsarbeit" 2016/17 finden Sie hier! (PDF)

Curriculum Salzburg II: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

20.06.2017, 08:00 - 18:00 Uhr bis 22.06.2017, 08:00 - 18:00 Uhr, Seminarort: Seminarraum der KommEnt GmbH, 5020 Salzburg, Elisabethstr. 2/5.Stock

entspricht der Richtlinie für psychotherapeutische Arbeit mit Säuglingen, Kinder und Jugendlichen (SKJ) 2015/1

Dieses Curriculum richtet sich an PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision aller Methoden. Durch die Berücksichtigung der verschiedenen Richtungen und Konzepte wird den TeilnehmerInnen neben der Theorie auch die praktische Arbeit mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen vermittelt. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen einer Psychotherapie mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen, wie Behandlungssetting, Einleitung und Beendigung der Behandlung sowie Gesprächsführung mit den Beziehungspersonen und erweiterten Systemen erläutert. Das Spiel (Sprache des Kindes) wird einen Großteil der Weiterbildung einnehmen. Das Curriculum erstreckt sich über 14 Wochenenden (8 zweitägige Freitag + Samstag und 6 eintägige Samstag), beinhaltet 150 Einheiten Theorie und 56 Einheiten Supervision, umfasst 41 ECTS Punkte und endet mit einer Abschlussarbeit und einer Prüfung.

Es ist auch möglich, einzelne Module und Supervisionen zu buchen.

Aufnahmebedingungen:

  • PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision
  • Bewerbung mit Lebenslauf
  • Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung und Unterzeichnung des Weiterbildungsvertrages
  • mindestens 10 - maximal 20 TeilnehmerInnen
  • 3-tägige Einführungsvorlesung - für PsychotherapeutInnen (in Ausbildung unter Supervision) anrechenbar

Anwesenheitspflicht: Für einen positiven Abschluss besteht Anwesenheitspflicht. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden mit der Lehrgangsleitung festgelegt.

Abschluss: Der Abschluss der Weiterbildung kann frühestens 1 Jahr nach Eintragung in die PsychotherapeutInnenliste des Bundesministeriums erfolgen. PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision können 50% der erforderlichen Lehrinhalte (auch Supervision und Praxisstunden) für eine Zertifizierung als SKJ-PsychotherapeutIn im Status angerechnet werden. Die Abschlussarbeit kann als Buchbeitrag veröffentlicht werden.

Termine:

20./21./22.06.2017 - Einführungsvorlesung
23./24.06.2017 - 1. Wochenende
08./09.09.2017 - 2. Wochenende
24./25.11.2017 - 3. Wochenende
01/02.12.2017 - 4. Wochenende
17.03.2018 - 5. Wochenende
16.06.2018 - 6. Wochenende
22.09.2018 - 7. Wochenende
10.11.2018 - 8. Wochenende
15.12.2018 - 9. Wochenende
25./26.01.2019 - 10. Wochenende
22./23.03.2019 - 11. Wochenende
12./13.04.2019 - 12. Wochenende
20.04.2019 - 13. Wochenende
14./15.06.2019 - 14. Wochenende

Ort: KommEnt GmbH, Elisabethstraße 2, 5. Stock, 5020 Salzburg

Anmeldung: Anmeldeformular

Kosten: € 3.120,00 für VÖPP-Mitglieder, € 3.750,00 für Nicht-Mitglieder

- Teilzahlung (3x € 1.040,- bzw. 3x € 1.250,-) möglich (1. Teilbetrag bei Anmeldung, 2. Teilbetrag nach 4. Wochenende und letzter Teilbetrag nach 8. Wochenende)

- Bei Bezahlung der Gesamtkosten bei Anmeldung wird ein Rabatt von 5 % gewährt.

Lehrgangsleitung und Information: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!

Curriculum Wien II: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, 13. Wochenende

24.06.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Samstag, 24. Juni 2017

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Anmeldung: für das gesamte Curriculum hier

Zum Inhalt:

  • Supervision

Vortragende: Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Hubert Kühmaier

Anwesenheit und Fehlzeiten: Es besteht Anwesenheitspflicht. Unabhängig davon kann es begründete Ausnahmen geben. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden von der Lehrgangsleitung festgelegt.

Information und Lehrgangsleitung: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!

Curriculum Wien III: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

19.09.2017, 08:00 - 18:00 Uhr bis 21.09.2017, 08:00 - 18:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

entspricht der Richtlinie für psychotherapeutische Arbeit mit Säuglingen, Kinder und Jugendlichen (SKJ) 2015/1

Dieses Curriculum richtet sich an PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision aller Methoden. Durch die Berücksichtigung der verschiedenen Richtungen und Konzepte wird den TeilnehmerInnen neben der Theorie auch die praktische Arbeit mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen vermittelt. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen einer Psychotherapie mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen, wie Behandlungssetting, Einleitung und Beendigung der Behandlung sowie Gesprächführung mit den Beziehungspersonen und erweiterten Systemen erläutert. Das Spiel (Sprache des Kindes) wird einen Großteil der Weiterbildung einnehmen. Das Curriculum erstreckt sich über 14 Wochenenden (8 zweitägige Freitag+Samstag und 6 eintägige Samstag), beinhaltet 150 Einheiten Theorie und 56 Einheiten Supervision, umfasst 41 ECTS Punkte und endet mit einer Abschlussarbeit und einer Prüfung.

Es ist auch möglich, einzelne Module und Supervisionen zu buchen.

Aufnahmebedingungen:

  • PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision
  • Bewerbung mit Lebenslauf
  • Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung und Unterzeichnung des Weiterbildungsvertrages
  • mindestens 10 - maximal 20 TeilnehmerInnen
  • 3-tägige Einführungsvorlesung - für PsychotherapeutInnen (in Ausbildung unter Supervision) anrechenbar

Anwesenheitspflicht: Für einen positiven Abschluss besteht Anwesenheitspflicht. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden mit der Lehrgangsleitung festgelegt.

Abschluss: Der Abschluss der Weiterbildung kann frühestens 1 Jahr nach Eintragung in die PsychotherapeutInnenliste des Bundesministeriums erfolgen. PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision können 50% der erforderlichen Lehrinhalte (auch Supervision und Praxisstunden) für eine Zertifizierung als SKJ-PsychotherapeutIn im Status angerechnet werden. Die Abschlussarbeit kann als Buchbeitrag veröffentlicht werden.

Termine:

19.-21.09.2017 - Einführungsvorlesung
22./23.09.2017 - 1. Wochenende
17.-18.11.2017 - 2. Wochenende
26./27.01.2018 - 3. Wochenende
23./24.03.2018 - 4. Wochenende
28.04.2018 - 5. Wochenende
01/02.06.2018 - 6. Wochenende
30.06.2018 - 7. Wochenende
08.09.2018 - 8. Wochenende
05./06.10.2018 - 9. Wochenende
30.11./01.12.2018 - 10. Wochenende
18./19.01.2019 - 11. Wochenende
27.04.2019 - 12. Wochenende
07.09.2019 - 13. Wochenende
14.09.2019 - 14. Wochenende

Orte:
VÖPP Akademie, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, 1090 Wien
Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7, 1010 Wien

Anmeldung: Anmeldeformular

Kosten: € 2.820,00 für VÖPP-Mitglieder, € 3.450,00 für Nicht-Mitglieder

Lehrgangsleitung und Information: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!

Curriculum Wien II: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, 14. Wochenende

28.10.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Datum: Samstag, 28. Oktober 2017

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Anmeldung: für das gesamte Curriculum hier

Zum Inhalt:

  • Supervision

Vortragende: Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Gerald Hrdlicka

Anwesenheit und Fehlzeiten: Es besteht Anwesenheitspflicht. Unabhängig davon kann es begründete Ausnahmen geben. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden von der Lehrgangsleitung festgelegt.

Information und Lehrgangsleitung: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!

 

 

Tagungen

  • aktuell findet keine Tagung statt