Aktuelle Termine


Stressreduktion und Traumatherapie nach Gallo ("Tapping")

22.06.2017, 19:00 bis 21:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Donnerstag, 22. Juni 2017

Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 15,00, Nichtmitglieder € 35,00
Kasse vor Ort!

Einheiten: 2

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Eine sanfte und effektive Methode, um Stressoren jedweder Art zu reduzieren bzw. vollständig aufzulösen
Eine schonende und zugleich nachhaltige Methode zur Traumaverarbeitung
Bietet permanent Ressourcen während der Traumabehandlung, damit PatientInnen wäh­rend des Prozessierens das Trauma nicht wieder erleben und dadurch re-traumatisiert werden
Gezielte Neustrukturierung von neuronalen Traumanetzwerken (Neuro­plastizität des Gehirns)
Informationen des impliziten Gedächtnisses werden explizit (z.B. Trauma-Trigger)
Dient nicht nur ausschließlich zur Traumabehandlung, sondern auch zur schnellen und effizienten Milderung bzw. Auflösung jedweder belastenden Gefühle
Effektive Selbsthilfe für PatientInnen zu Hause, etwa bei Angst, Panikattacken, Phobien u.v.m.
Diagnostik mittels Armlängenreflextest, um unbewusste Widerstände (wie Krank­heits­gewinne) bzw. prägende dysfunktionale Glaubenssätze bewusst zu machen und positiv zu verändern
Als Schutz vor Burnout bzw. sekundärer Traumatisierung für TherapeutInnen
Die Traumatherapie nach Dr. Gallo/USA ist ideal kombi­nierbar mit jeder psychotherapeutischen Fachrichtung! Dieses Curriculum entspricht den Weiterbildungsrichtlinien für PsychotherapeutInnen im Rahmen der verpflich­tenden Fort- und Weiter­bildungsverpflichtung in Österreich.

Vortragende: Dr. Karin Neumann, Psychotherapeutin
http://www.karin-neumann.at/

Zielgruppe: PsychotherapeutInnen, PsychologInnen und Ärztinnen

Weiterführende Informationen und die Termine mit Dr. Gallo finden Sie in diesem Infofolder


ORIGINAL PLAY - der verspielte Geist (The Playful Mind: The Only Mind Worth Having)

26.06.2017, 19:00 bis 21:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Montag, 26. Juni 2017

Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 15,00, Nichtmitglieder € 35,00
Kasse vor Ort!

Einheiten: 2

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt:

Was bedeutet es, als Erwachsener einen solchen Sprung in einer Welt von Konflikt und Wettbewerb zu machen? Die Welt mit einem spielerischen Geist einzunehmen erfordert einen Paradigmenwechsel von immensem Ausmaß sowohl im Denken als auch im Handeln. Auf eine geheimnisvolle und paradoxe Weise ist das Zurückgewinnen des ursprünglichen kindlichen Sinnes für Spiel, Verwunderung, Liebe und Zugehörigkeit der Weg zu persönlicher und spiritueller Reife.

Lassen Sie sich von diesem Video inspirieren Original-Play 

Vortragender: Fred Donaldson, Ph.D., spielt seit 1970 das von ihm benannte Original Play - mit Kindern und Jugendlichen, PatientInnen in Psychiatrie, Onkologie und Geriatrie, mit Bandenmitgliedern, Strafgefangenen, ManagerInnen sowie frei lebenden Tieren auf der ganzen Welt. Original Play eröffnet einen neuen Weg in Kontakt zu kommen, Sicherheit und Liebe zu vermitteln - und anders mit Konflikten, Stress und Angst umzugehen.


Dialog und Textproduktion: Reden für das Schreiben

12.09.2017, 19:00 bis 21:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Dienstag, 12. September 2017

Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 15,00, Nichtmitglieder € 35,00
Kasse vor Ort!

Einheiten: 2

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Leiden auch Ihre studierenden Patient/innen an Schreibhemmungen beim Verfassen ihrer wissenschaftlichen Abschlussarbeiten? Wie zeigen sich diese? Was kann man dagegen tun? Dazu präsentiere ich Ihnen ein Konzept des inneren Dialogs mitsamt dessen Bedeutung für das Schreiben. Erfahrungsberichte und Übungen, auch zum äußeren Dialog, sollen die praktische Umsetzung dieses Konzepts illustrieren.

Vortragende: Dr. Emma Huber

Psychotherapeutin in freier Praxis, Autorin des Fachbuches: „Innerer Dialog und Textproduktion. Ein Beitrag zur Überwindung von Schreibhemmungen Studierender beim Verfassen ihrer wissenschaftlichen Abschlussarbeiten“ (Verlag Peter Lang GmbH, 2015).


Wenn die Seele schmerzt, spricht der Körper – Unsichtbare Wunden heilen: "Ressourcenaktivierung und psychotherapeutische Behandlung von PatientInnen mit Migrationshintergrund, die an somatoformen Schmerzstörungen leiden.“

09.10.2017, 19:00 bis 21:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Montag, 09. Oktober 2017

Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 15,00, Nichtmitglieder € 35,00
Kasse vor Ort!

Einheiten: 2

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt:

  • Schmerzstörungen und häufige komorbide Störungsbilder nach ICD 10 und DSM-5 diagnostizieren können
  • Einsatz störungsspezifischer Interventionstechniken
  • Umgang und Interventionen im Einzel- und Gruppensetting
  • Genderaspekte in der Behandlung von PatientInnen mit Schmerzstörungen
  • Reflexion der eigenen Perspektive und des eigenen Arbeitens: Erkenntnis- und Erfahrungsaustausch

Vortragende: Mag. Dr.scient.med. Sanela Piralic Spitzl, MSc

Derzeitige Tätigkeit an der Schmerzambulanz der Universitätsklinik Wien für Spezielle Anästhesie und Schmerztherapie (AKH), Klinische und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin (Systemische Familientherapie und Traumatherapie)

Forschungsschwerpunkte: Chronischer Schmerz, somatoforme Störungen, posttraumatische Belastungsstörungen, genderspezifische Therapie



Stressreduktion und Traumatherapie nach Gallo ("Tapping")

19.10.2017, 19:00 bis 21:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Donnerstag, 22. Juni 2017

Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 15,00, Nichtmitglieder € 35,00
Kasse vor Ort!

Einheiten: 2

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Eine sanfte und effektive Methode, um Stressoren jedweder Art zu reduzieren bzw. vollständig aufzulösen
Eine schonende und zugleich nachhaltige Methode zur Traumaverarbeitung
Bietet permanent Ressourcen während der Traumabehandlung, damit PatientInnen wäh­rend des Prozessierens das Trauma nicht wieder erleben und dadurch re-traumatisiert werden
Gezielte Neustrukturierung von neuronalen Traumanetzwerken (Neuro­plastizität des Gehirns)
Informationen des impliziten Gedächtnisses werden explizit (z.B. Trauma-Trigger)
Dient nicht nur ausschließlich zur Traumabehandlung, sondern auch zur schnellen und effizienten Milderung bzw. Auflösung jedweder belastenden Gefühle
Effektive Selbsthilfe für PatientInnen zu Hause, etwa bei Angst, Panikattacken, Phobien u.v.m.
Diagnostik mittels Armlängenreflextest, um unbewusste Widerstände (wie Krank­heits­gewinne) bzw. prägende dysfunktionale Glaubenssätze bewusst zu machen und positiv zu verändern
Als Schutz vor Burnout bzw. sekundärer Traumatisierung für TherapeutInnen
Die Traumatherapie nach Dr. Gallo/USA ist ideal kombi­nierbar mit jeder psychotherapeutischen Fachrichtung! Dieses Curriculum entspricht den Weiterbildungsrichtlinien für PsychotherapeutInnen im Rahmen der verpflich­tenden Fort- und Weiter­bildungsverpflichtung in Österreich.

Vortragende: Dr. Karin Neumann, Psychotherapeutin
http://www.karin-neumann.at/

Zielgruppe: PsychotherapeutInnen, PsychologInnen und Ärztinnen

Weiterführende Informationen und die Termine mit Dr. Gallo finden Sie in diesem Infofolder


Gute Texte für Print und Web schreiben (Nachmittag)

29.06.2017, 15:30 bis 20:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Donnerstag, 29. Juni 2017

Uhrzeit: 15:30 bis 20:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 55,00, Nichtmitglieder € 70,00

Einheiten: 5

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Optimales Wording auf Website und Drucksorten.

„Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied wie zwischen einem Blitz und einem Glühwürmchen.“ (Mark Twain)

Oftmals unterschätzt: fachgerechtes Wording im Internet sowie auf Print-Produkten. Für das Schreiben von Texten, die auch GELESEN werden, gelten besondere Kriterien und nicht jeder Text, der in gutem Deutsch verfasst ist, ist auch interessant. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie lesenswerte Texte schreiben.

Damit Ihre wichtige Botschaft auch optimal ankommt! Sie kennen es bestimmt von sich selbst: Einen mäßig spannend geschriebenen Text – ob im Internet oder auf einem Flyer – werden Sie nicht zu Ende lesen. Schafft es ein Text hingegen, Sie neugierig zu machen und Ihr Interesse sowie Ihre Aufmerksamkeit zu wecken, dann lesen Sie ihn auch fertig.

  • Was interessiert meine potentielle KlientIn?
  • Wie kommuniziere ich einen Nutzen?
  • "Vom Ich zum Du": So wenden Sie sich zu und bauen eine Brücke des Interesses zur KlientIn.
  • Was unterscheidet Sie vom Mitbewerb? Wie kommunizieren Sie Ihr Angebot?

Wir arbeiten an Ihren mitgebrachten Texten, damit Ihre Botschaft ankommt.

Vortragender: Florian Schultheiss
„Ethisches Marketing für PsychotherapeutInnen, PsychologInnen und therapeutische Berufe“
Autor des Buches "Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie"
(Helga Kernstock-Redl, Florian Schultheiss, Eva Stühlinger)

A-1100 Wien, Wielandgasse 23/30
+43 1 7990665 +43 699 81503948
www.praxisbegleitung.at


Der erfolgreiche Praxisaufbau, Teil II, Reflexionsseminar (Nachmittag)

28.11.2017, 15:30 bis 20:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Dienstag, 27. Juni 2017

Uhrzeit: 15:30 bis 20:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Getränke und Snacks): Mitglieder € 55,00, Nichtmitglieder € 70,00

Einheiten: 5

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt:

  • Wie klappt die Umsetzung des Plans?
  • Erfolg ausbauen, Schwächen erkennen, Hürden abbauen.
  • Tipps und Tricks, um als selbständige/r PsychotherapeutIn den Überblick über das eigene Unternehmen zu bewahren. Wir erarbeiten die wichtigsten Tools, mit denen Sie Ihre Praxis evaluieren können.

Vortragender: Florian Schultheiss
„Ethisches Marketing für PsychotherapeutInnen, PsychologInnen und therapeutische Berufe“
Autor des Buches "Ethisches Marketing in Psychologie und Psychotherapie"
(Helga Kernstock-Redl, Florian Schultheiss, Eva Stühlinger)

A-1100 Wien, Wielandgasse 23/30
+43 1 7990665 +43 699 81503948
www.praxisbegleitung.at


SKJ-Seminar-Samstage 2017: Schau mir in die Augen Kleines! Bindung aus neurobiologischer Sicht.

10.06.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Samstag, 10. Juni 2017

Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: 

Bindung beginnt als zirkuläres Abenteuer zwischen Erwachsenen und Kindern. Sie entsteht aus der Kommunikation zwischen den Körpern der Beteiligten. Mütter, Väter und wichtige Andere bauen in einem Prozess der Rückkoppelung an der (Beziehungs-) Wirklichkeit des Heranwachsenden. Dabei gibt es laufend Impulse an das wachsende Gehirn, die sich auf neurobiologischer Ebene niederschlagen. Welche das sind, wann und wie sie auftreten und wie sie sich vernetzen, ist Inhalt des Seminars. Mit diesem Wissen kann sowohl in der direkten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen als auch in der Arbeit mit deren Eltern ganz gezielt therapiert oder beraten werden.

Inhalte u. a. :

-        frühkindliche Bindungsgestaltung und Gehirn

-        Belohnung und Bindung neurobiologisch verlinkt

-        Bindungsangebote transgenerational

-        Bindungsgestaltung und Genexpression

-        Trauma und Bindungsfähigkeit

-        Beispiele und Möglichkeiten für die therapeutische und beratende Arbeit

Vortragende: Mag. Dr. Eva Schebach


Geschüttelt oder gerührt? Gruppentherapie-Tools aus dem Improvisationstheater

23.06.2017, 18:30 bis 21:00 Uhr bis 25.06.2017, 09:00 bis 12:00 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Werdertorgasse 15/7

Datum: Freitag, 23. Juni 2017, Samstag, 24. Juni 2017 und Sonnstag 26. Juni 2017

Uhrzeit:
Freitag, 23.6.2017, 18:30 bis 21:00 Uhr
Samstag, 24.6.2017, 9 bis 17:00 Uhr
Sonntag, 25.6.2017, 9 bis 12:00 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Werdertorgasse 15/7

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): Mitglieder € 235, Nichtmitglieder € 310,00

Einheiten: 14

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: 

Wer mit Gruppen arbeitet und Praxis-Tools braucht, die nachhaltig wirksam sind, ist in diesem Seminar richtig.

Die aktuelle Hirnforschung bestätigt: Das Gehirn läuft nur da zu seiner Topform auf, wo es frei vernetzen kann, wo es zweck- und druckfrei arbeitet. Im Idealfall in der Kombination von Freiheit und Verbundenheit: sorgenfrei und in der Gemeinschaft mit anderen. Wenn dann etwas gelingt, werden die Belohnungszentren aktiv und verstärken die neuen Lösungswege. Improvisations-Spiele und ihre Vorbereitungstechniken bieten dafür den idealen Rahmen.

Lösungskompetenz, Vertrauen, Selbstwert, Mut, Flexibilität, Konfliktfähigkeit, Potenzialentfaltung, Teamfähigkeit sind nur einige der Fähigkeiten die dort entstehen, wo Menschen spielerische Mentalität entwickeln: Offenheit für Neues und andere Perspektiven, Begeisterung für gemeinsame Kreativität und unerwartete Lösungen.  Da wird in einem freien Miteinander gelacht, ausprobiert, erfunden, entdeckt.

In diesem Einstiegsseminar werden die neurobiologischen Grundlagen für die Verwendung der Techniken vermittelt und im gemeinsamen Spielen in der Praxis erlebbar gemacht.

Achtung: Suchtgefahr!

TeilnehmerInnenzahl: min.8, max. 12

Mitzubringen: Hausschuhe mit rutschfesten Sohlen, bequeme Kleidung

Vortragende: Mag. Dr. Eva Schebach, Bildungswissenschafterin, Psychotherapeutin, AHS- Prof., Regisseurin für Amateurtheater i. A.


SKJ-Seminar-Samstage 2017: Die psychosexuelle Entwicklung im Kindes- und Jugendalter aus tiefenpsychologischer Sicht.

30.09.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Samstag, 30. September 2017

Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Kinder und Jugendliche durchlaufen viele Entwicklungsschritte auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Wie beeinflussen unsere ersten Sinneserfahrungen die psychosexuelle Entwicklung. Welche frühkindlichen Phasen der Sexualentwicklung gibt es, worin unterscheiden sie sich und wie beeinflussen sie unsere Entwicklung. Des Weiteren wird die Sexualität und deren Abweichungen bei Jugendlichen beleuchtet.

Anhand von Fallbeispielen wird diese Entwicklung zu verstehen versucht. Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung, die sowohl für die Übergangsbestimmungen (Richtlinien 2015/1) als auch als Weiterbildung für PsychotherapeutInnen anrechenbar ist.

Vortragende: Mag. Ingrid Teodor


SKJ-Seminar-Samstage 2017: Autismus bei Kindern und Jugendlichen.

14.10.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Datum: Samstag, 14. Oktober 2017

Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Praxisnahe Seminartage für PsychotherapeutInnen (in Ausbildung unter Supervision), die sich im Kinder- und Jugendlichenbereich weiterbilden möchten. Den TeilnehmerInnen werden praxisnahe Inhalte der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie näher gebracht, wobei die Zusammenstellung der besuchten Seminare den TeilnehmerInnen obliegt.

Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung, die sowohl für die Übergangsbestimmungen (Richtlinien 2015/1) als auch als Weiterbildung für PsychotherapeutInnen anrechenbar ist.

Vortragende: Marion Dvoracek, BA pth.


SKJ-Seminar-Samstage 2017: Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen chronisch kranker Eltern.

16.12.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Samstag, 16. Dezember 2017

Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, Lokal

Kosten (inkl. Pausenverpflegung): Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

AnmeldungAnmeldeformular

Zum Inhalt: Praxisnahe Seminartage für PsychotherapeutInnen (in Ausbildung unter Supervision), die sich im Kinder- und Jugendlichenbereich weiterbilden möchten. Den TeilnehmerInnen werden praxisnahe Inhalte der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie näher gebracht, wobei die Zusammenstellung der besuchten Seminare den TeilnehmerInnen obliegt.

Die TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebestätigung, die sowohl für die Übergangsbestimmungen (Richtlinien 2015/1) als auch als Weiterbildung für PsychotherapeutInnen anrechenbar ist.

Vortragende: Mag. Julia Asimakis

Curriculum Wien III: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

19.09.2017, 08:00 - 18:00 Uhr bis 21.09.2017, 08:00 - 18:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

entspricht der Richtlinie für psychotherapeutische Arbeit mit Säuglingen, Kinder und Jugendlichen (SKJ) 2015/1

Dieses Curriculum richtet sich an PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision aller Methoden. Durch die Berücksichtigung der verschiedenen Richtungen und Konzepte wird den TeilnehmerInnen neben der Theorie auch die praktische Arbeit mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen vermittelt. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen einer Psychotherapie mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen, wie Behandlungssetting, Einleitung und Beendigung der Behandlung sowie Gesprächführung mit den Beziehungspersonen und erweiterten Systemen erläutert. Das Spiel (Sprache des Kindes) wird einen Großteil der Weiterbildung einnehmen. Das Curriculum erstreckt sich über 14 Wochenenden (8 zweitägige Freitag+Samstag und 6 eintägige Samstag), beinhaltet 150 Einheiten Theorie und 56 Einheiten Supervision, umfasst 41 ECTS Punkte und endet mit einer Abschlussarbeit und einer Prüfung.

Es ist auch möglich, einzelne Module und Supervisionen zu buchen.

Aufnahmebedingungen:

  • PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision
  • Bewerbung mit Lebenslauf
  • Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung und Unterzeichnung des Weiterbildungsvertrages
  • mindestens 10 - maximal 20 TeilnehmerInnen
  • 3-tägige Einführungsvorlesung - für PsychotherapeutInnen (in Ausbildung unter Supervision) anrechenbar

Anwesenheitspflicht: Für einen positiven Abschluss besteht Anwesenheitspflicht. Vereinbarungen über Fehlzeiten und Ersatzleistungen bei Versäumen von Lehrveranstaltungen in begründeten Ausnahmen werden mit der Lehrgangsleitung festgelegt.

Abschluss: Der Abschluss der Weiterbildung kann frühestens 1 Jahr nach Eintragung in die PsychotherapeutInnenliste des Bundesministeriums erfolgen. PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision können 50% der erforderlichen Lehrinhalte (auch Supervision und Praxisstunden) für eine Zertifizierung als SKJ-PsychotherapeutIn im Status angerechnet werden. Die Abschlussarbeit kann als Buchbeitrag veröffentlicht werden.

Termine:

19.-21.09.2017 - Einführungsvorlesung
22./23.09.2017 - 1. Wochenende
17.-18.11.2017 - 2. Wochenende
26./27.01.2018 - 3. Wochenende
23./24.03.2018 - 4. Wochenende
28.04.2018 - 5. Wochenende
01/02.06.2018 - 6. Wochenende
30.06.2018 - 7. Wochenende
08.09.2018 - 8. Wochenende
05./06.10.2018 - 9. Wochenende
30.11./01.12.2018 - 10. Wochenende
18./19.01.2019 - 11. Wochenende
27.04.2019 - 12. Wochenende
07.09.2019 - 13. Wochenende
14.09.2019 - 14. Wochenende

Orte:
VÖPP Akademie, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse, 1090 Wien
Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7, 1010 Wien

Anmeldung: Anmeldeformular

Kosten: € 2.820,00 für VÖPP-Mitglieder, € 3.450,00 für Nicht-Mitglieder

Lehrgangsleitung und Information: Mag. Dr. Brigitte Schimpl, brigitte.schimpl@kinderhilfswerk.at

Den Folder zum Curriculum finden Sie hier!


Trainingskurse Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD-2): Grundkurs

17.11.2017, 09:00-19:00 Uhr bis 18.11.2017, 09:00-19:00 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Werdertorgasse 15/7

Datum: Freitag, 17. und Samstag 18. November 2017

Uhrzeit: Freitag und Samstag jeweils 09:00 -19:00 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Werdertorgasse 15/7

Kosten (inkl. Pausenverpflegung und Mittagessen) je Seminar: 
Mitglieder € 295,00, Nichtmitglieder € 380,00

Einheiten: 20

Anmeldung: Anmeldeformular 

Zum Inhalt: Die Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik besteht seit 1996 als Ergänzung zur phänomenologisch-deskriptiven Diagnostik nach ICD-10 bzw. DSM-IV. Sie wurde aus der Erkenntnis heraus entwickelt, dass eine rein phänomenologische Diagnostik zu wenige Informationen über die individuellen Entstehungshintergründe einer psychischen Erkrankung sowie die Therapieplanung und -durchführung liefert.

Die OPD-2 umfasst fünf Achsen: I: Krankheitserleben und Behandlungsvoraussetzungen, II: Beziehung, III: Konflikt, IV: Struktur, V: Psychische und Psychosomatische Störungen nach ICD-10/DSM-IV. Auf diesen Achsen werden die entsprechenden psychodynamischen Inhalte operationalisiert, die in einem teilstrukturierten Interview gewonnen wurden. Eine anschließende Fokusformulierung entlang der Achsen ermöglicht eine differenzierte Indikationsstellung und Therapieplanung.

Der Arbeitskreis OPD sieht einen Grundkurs und zwei Aufbaukurse von je 20 Stunden à 45 Minuten für das Erlernen und eine sichere Anwendung der OPD-2 vor. Im Anschluss an den 2. Aufbaukurs kann eine Zertifikatsprüfung abgelegt werden. Das Zertifikat berechtigt zur Anwendung der OPD-2 in wissenschaftlichen Studien und kann darüber hinaus als spezifische Qualifikation bei diagnostischen und gutachterlichen Fragestellungen angeführt werden.

Im Grundkurs wird zunächst in die fünf Achsen eingeführt, bevor anhand von zwei Videobeispielen der Ratingprozess nach OPD-2 geübt und diskutiert wird. In den beiden Aufbaukursen werden drei Videointerviews geratet.

Für die Teilnahme an den Trainingskursen ist die vorherige Lektüre des OPD-2 Manuals (Arbeitskreis OPD 2006) hilfreich, die Manuale müssen für das Rating im Kurs mitgebracht werden.

Die Kurse können auch einzeln gebucht werden. Bei der Einzelbuchung ist wichtig, dass jede(r), der/die an einem Aufbaukurs teilnehmen möchte, zuvor an einem Grundkurs teilgenommen haben muss. Entweder bei uns oder in einem anderen OPD-Trainingszentrum. Die Teilnahme am Einführungsseminar reicht nicht aus.

Termine:

17./18.11.2017                   Grundkurs

12./13.01.2018                  Aufbaukurs I

16./17.02.2018                  Aufbaukurs II mit Zertifikatsprüfung

Teilnehmerzahl: max. 20 Personen

Vortragender: Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Doering
Leiter der Klinik für Psychoanalyse und Psychotherapie, Medizinische Universität Wien, Währinger Gürtel 18-20, 1090 Wien, Mitglied und Trainer im Arbeitskreis OPD

Literatur: Arbeitskreis OPD: ODP-2. Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik. Das Manual für Diagnostik und Therapieplanung. Bern: Hans Huber Verlag, 2006.          


Trainingskurse Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD-2): Aufbaukurs I

12.01.2018, 09:00-19:00 Uhr bis 13.01.2018, 09:00-19:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Freitag, 12. und Samstag 13. Jänner 2018

Uhrzeit: Freitag und Samstag jeweils 09:00 -19:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Kosten (inkl. Pausenverpflegung und Mittagessen) je Seminar: 
Mitglieder € 295,00, Nichtmitglieder € 380,00

Einheiten: 20

Anmeldung: Anmeldeformular 

Zum Inhalt: Die Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik besteht seit 1996 als Ergänzung zur phänomenologisch-deskriptiven Diagnostik nach ICD-10 bzw. DSM-IV. Sie wurde aus der Erkenntnis heraus entwickelt, dass eine rein phänomenologische Diagnostik zu wenige Informationen über die individuellen Entstehungshintergründe einer psychischen Erkrankung sowie die Therapieplanung und -durchführung liefert.

Die OPD-2 umfasst fünf Achsen: I: Krankheitserleben und Behandlungsvoraussetzungen, II: Beziehung, III: Konflikt, IV: Struktur, V: Psychische und Psychosomatische Störungen nach ICD-10/DSM-IV. Auf diesen Achsen werden die entsprechenden psychodynamischen Inhalte operationalisiert, die in einem teilstrukturierten Interview gewonnen wurden. Eine anschließende Fokusformulierung entlang der Achsen ermöglicht eine differenzierte Indikationsstellung und Therapieplanung.

Der Arbeitskreis OPD sieht einen Grundkurs und zwei Aufbaukurse von je 20 Stunden à 45 Minuten für das Erlernen und eine sichere Anwendung der OPD-2 vor. Im Anschluss an den 2. Aufbaukurs kann eine Zertifikatsprüfung abgelegt werden. Das Zertifikat berechtigt zur Anwendung der OPD-2 in wissenschaftlichen Studien und kann darüber hinaus als spezifische Qualifikation bei diagnostischen und gutachterlichen Fragestellungen angeführt werden.

Im Grundkurs wird zunächst in die fünf Achsen eingeführt, bevor anhand von zwei Videobeispielen der Ratingprozess nach OPD-2 geübt und diskutiert wird. In den beiden Aufbaukursen werden drei Videointerviews geratet.

Für die Teilnahme an den Trainingskursen ist die vorherige Lektüre des OPD-2 Manuals (Arbeitskreis OPD 2006) hilfreich, die Manuale müssen für das Rating im Kurs mitgebracht werden.

Die Kurse können auch einzeln gebucht werden. Bei der Einzelbuchung ist wichtig, dass jede(r), der/die an einem Aufbaukurs teilnehmen möchte, zuvor an einem Grundkurs teilgenommen haben muss. Entweder bei uns oder in einem anderen OPD-Trainingszentrum. Die Teilnahme am Einführungsseminar reicht nicht aus.

Termine:

17./18.11.2017                   Grundkurs

12./13.01.2018                  Aufbaukurs I

16./17.02.2018                  Aufbaukurs II mit Zertifikatsprüfung

Teilnehmerzahl: max. 20 Personen

Vortragender: Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Doering
Leiter der Klinik für Psychoanalyse und Psychotherapie, Medizinische Universität Wien, Währinger Gürtel 18-20, 1090 Wien, Mitglied und Trainer im Arbeitskreis OPD

Literatur: Arbeitskreis OPD: ODP-2. Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik. Das Manual für Diagnostik und Therapieplanung. Bern: Hans Huber Verlag, 2006.  


Trainingskurse Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD-2): Aufbaukurs II

16.02.2018, 09:00-19:00 Uhr bis 17.02.2018, 09:00-19:00 Uhr, Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Datum: Freitag, 16. und Samstag 17. Februar 2018

Uhrzeit: Freitag und Samstag jeweils 09:00 -19:00 Uhr

Seminarort: 1090 Wien, Lustkandlgasse 3-5/Ecke Achamergasse

Kosten (inkl. Pausenverpflegung und Mittagessen) je Seminar: 
Mitglieder € 295,00, Nichtmitglieder € 380,00

Einheiten: 20

Anmeldung: Anmeldeformular 

Zum Inhalt: Die Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik besteht seit 1996 als Ergänzung zur phänomenologisch-deskriptiven Diagnostik nach ICD-10 bzw. DSM-IV. Sie wurde aus der Erkenntnis heraus entwickelt, dass eine rein phänomenologische Diagnostik zu wenige Informationen über die individuellen Entstehungshintergründe einer psychischen Erkrankung sowie die Therapieplanung und -durchführung liefert.

Die OPD-2 umfasst fünf Achsen: I: Krankheitserleben und Behandlungsvoraussetzungen, II: Beziehung, III: Konflikt, IV: Struktur, V: Psychische und Psychosomatische Störungen nach ICD-10/DSM-IV. Auf diesen Achsen werden die entsprechenden psychodynamischen Inhalte operationalisiert, die in einem teilstrukturierten Interview gewonnen wurden. Eine anschließende Fokusformulierung entlang der Achsen ermöglicht eine differenzierte Indikationsstellung und Therapieplanung.

Der Arbeitskreis OPD sieht einen Grundkurs und zwei Aufbaukurse von je 20 Stunden à 45 Minuten für das Erlernen und eine sichere Anwendung der OPD-2 vor. Im Anschluss an den 2. Aufbaukurs kann eine Zertifikatsprüfung abgelegt werden. Das Zertifikat berechtigt zur Anwendung der OPD-2 in wissenschaftlichen Studien und kann darüber hinaus als spezifische Qualifikation bei diagnostischen und gutachterlichen Fragestellungen angeführt werden.

Im Grundkurs wird zunächst in die fünf Achsen eingeführt, bevor anhand von zwei Videobeispielen der Ratingprozess nach OPD-2 geübt und diskutiert wird. In den beiden Aufbaukursen werden drei Videointerviews geratet.

Für die Teilnahme an den Trainingskursen ist die vorherige Lektüre des OPD-2 Manuals (Arbeitskreis OPD 2006) hilfreich, die Manuale müssen für das Rating im Kurs mitgebracht werden.

Die Kurse können auch einzeln gebucht werden. Bei der Einzelbuchung ist wichtig, dass jede(r), der/die an einem Aufbaukurs teilnehmen möchte, zuvor an einem Grundkurs teilgenommen haben muss. Entweder bei uns oder in einem anderen OPD-Trainingszentrum. Die Teilnahme am Einführungsseminar reicht nicht aus.

Termine:

17./18.11.2017                   Grundkurs

12./13.01.2018                  Aufbaukurs I

16./17.02.2018                  Aufbaukurs II mit Zertifikatsprüfung

Teilnehmerzahl: max. 20 Personen

Vortragender: Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Doering
Leiter der Klinik für Psychoanalyse und Psychotherapie, Medizinische Universität Wien, Währinger Gürtel 18-20, 1090 Wien, Mitglied und Trainer im Arbeitskreis OPD

Literatur: Arbeitskreis OPD: ODP-2. Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik. Das Manual für Diagnostik und Therapieplanung. Bern: Hans Huber Verlag, 2006.  


Supervision Wien: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (24.6.2017)

24.06.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Datum: Samstag, 24. Juni 2017

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Kosten: Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Supervision

SupervisorInnen:  Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Hubert Kühmaier, Mag. Johannes Gutmann, Robert Koch MSc, Mag. Gerald Hrdlicka
(bei mehr als 10 TeilnehmerInnen sind zwei SupervisorInnen anwesend)

Den Folder mit allen Supervisionsterminen finden Sie hier!


Supervision Linz: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (21.10.2017)

21.10.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: Zentrum für ärztliche Psychotherapie, Rainerstraße 15, 4020 Linz

Datum: Samstag, 21. Oktober 2017

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 4020 Linz, Rainerstraße 15, Zentrum für ärztliche Psychotherapie

Kosten: Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Supervision

SupervisorInnen:  Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Hubert Kühmaier, Mag. Johannes Gutmann, Robert Koch MSc, Mag. Gerald Hrdlicka
(bei mehr als 10 TeilnehmerInnen sind zwei SupervisorInnen anwesend)

Den Folder mit allen Supervisionsterminen finden Sie hier!


Supervision Wien: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (28.10.2017)

28.10.2017, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Datum: Samstag, 28. Oktober 2017

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Kosten: Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Supervision

SupervisorInnen:  Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Hubert Kühmaier, Mag. Johannes Gutmann, Robert Koch MSc, Mag. Gerald Hrdlicka
(bei mehr als 10 TeilnehmerInnen sind zwei SupervisorInnen anwesend)

Den Folder mit allen Supervisionsterminen finden Sie hier!


Supervision Wien: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (28.04.2018)

28.04.2018, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Datum: Samstag, 28. April 2018

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Kosten: Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Supervision

SupervisorInnen:  Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Hubert Kühmaier, Mag. Johannes Gutmann, Robert Koch MSc, Mag. Gerald Hrdlicka
(bei mehr als 10 TeilnehmerInnen sind zwei SupervisorInnen anwesend)

Den Folder mit allen Supervisionsterminen finden Sie hier!


Supervision Wien: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (30.06.2018)

30.06.2018, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Datum: Samstag, 30. Juni 2018

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Kosten: Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Supervision

SupervisorInnen:  Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Hubert Kühmaier, Mag. Johannes Gutmann, Robert Koch MSc, Mag. Gerald Hrdlicka
(bei mehr als 10 TeilnehmerInnen sind zwei SupervisorInnen anwesend)

Den Folder mit allen Supervisionsterminen finden Sie hier!


Supervision Wien: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (08.09.2018)

08.09.2018, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Datum: Samstag, 8. September 2018

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Kosten: Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Supervision

SupervisorInnen:  Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Hubert Kühmaier, Mag. Johannes Gutmann, Robert Koch MSc, Mag. Gerald Hrdlicka
(bei mehr als 10 TeilnehmerInnen sind zwei SupervisorInnen anwesend)

Den Folder mit allen Supervisionsterminen finden Sie hier!


Supervision Wien: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (19.01.2019)

19.01.2019, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Datum: Samstag, 19. Jänner 2019

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Kosten: Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Supervision

SupervisorInnen:  Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Hubert Kühmaier, Mag. Johannes Gutmann, Robert Koch MSc, Mag. Gerald Hrdlicka
(bei mehr als 10 TeilnehmerInnen sind zwei SupervisorInnen anwesend)

Den Folder mit allen Supervisionsterminen finden Sie hier!


Supervision Wien: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (27.04.2019)

27.04.2019, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Datum: Samstag, 27. April 2019

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Kosten: Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Supervision

SupervisorInnen:  Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Hubert Kühmaier, Mag. Johannes Gutmann, Robert Koch MSc, Mag. Gerald Hrdlicka
(bei mehr als 10 TeilnehmerInnen sind zwei SupervisorInnen anwesend)

Den Folder mit allen Supervisionsterminen finden Sie hier!


Supervision Wien: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (07.09.2019)

07.09.2019, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Datum: Samstag, 7. September 2019

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Kosten: Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Supervision

SupervisorInnen:  Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Hubert Kühmaier, Mag. Johannes Gutmann, Robert Koch MSc, Mag. Gerald Hrdlicka
(bei mehr als 10 TeilnehmerInnen sind zwei SupervisorInnen anwesend)

Den Folder mit allen Supervisionsterminen finden Sie hier!


Supervision Wien: Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (14.09.2019)

14.09.2019, 09:00 bis 17:30 Uhr, Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Datum: Samstag, 14. September 2019

Uhrzeit: 9:00 bis 17:30 Uhr

Seminarort: 1010 Wien, Ambulanz Schwedenplatz, Rotenturmstraße 29/7

Kosten: Mitglieder € 185,00, Nichtmitglieder € 210,00

Einheiten: 8

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Supervision

SupervisorInnen:  Dr. Brigitte Schimpl, Mag. Hubert Kühmaier, Mag. Johannes Gutmann, Robert Koch MSc, Mag. Gerald Hrdlicka
(bei mehr als 10 TeilnehmerInnen sind zwei SupervisorInnen anwesend)

Den Folder mit allen Supervisionsterminen finden Sie hier!


Frühjahrstagung 2017: Persönlichkeitsstörungen Teil I

09.06.2017, 10:00 bis 17:00 Uhr,

Datum: Freitag, 9. Juni 2017

Uhrzeit: 10:00 bis 17:00 Uhr

Ort: Loisium Allee 2, 3550 Langenlois

Kosten (inkl. Mittagessen und Pausenverpflegung):

Kosten für Anmeldungen bis 28.2.2017
VÖPP Mitglieder € 150.-
VÖPP Mitglieder Pthp iAuS  €100.- 
Nichtmitglieder € 190.-

Kosten für Anmeldungen ab 1.3.2017
VÖPP Mitglieder € 170.-
VÖPP Mitglieder Pthp iAuS  € 110.-
Nichtmitglieder € 210.-

Einheiten: 7

Anmeldung: Anmeldeformular

Thema: Persönlichkeitsstörungen

Programm:
09:30 - 10:00, Empfang

10:00 - 10:15
Univ.-Doz. Dr. Jutta Fiegl
Begrüßung

10:30 - 11:15
Univ.-Prof. Dr. Brigitte Sindelar
„Persönlichkeitsentwicklungsstörungen bei Kindern - Behandlungsrelevante Diagnostik psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter“

11:15 - 12:00
Univ.-Prof. DDr. Alfried Längle 
"Persönlichkeitsstörungen und ihre Ausprägungsformen - Ein Überblick über Störungen der Strukturebene"

12:00 - 13:30, Mittagspause


13:30 - 14:15
Univ.-Prof. DDr. Alfred Pritz
„Dysthymie – depressive Persönlichkeitsstörung“

14:15 - 15:00
DDr. Karl Golling
"Borderlinestörung"

15:00, Kaffeepause


15:30 - 16:15
Manfred Buchsbaumer, BA pth.
Karl-Heinz Teubenbacher
„Persönlichkeitsstörungen in der Gruppentherapie“

16:15 - 17:00, Podiumsdiskussion

Ab 18:00 Uhr: Weinverkostung (3 Weine + Brotkorb)
Kosten: € 10.-/Person


Hersttagung 2017: Persönlichkeitsstörungen Teil II

16.09.2017, 10:00 Uhr,

Datum: Samstag, 16.09.2017

Uhrzeit: Beginn: 10 Uhr

Ort: Seggauberg 1, 8430 Leibnitz

Anmeldung: Anmeldeformular

Zum Inhalt: Persönlichkeitsstörungen Teil II