Zurück

Kostenlose Online-Veranstaltung: "Den Autopiloten verstehen lernen - Wie Achtsamkeitspraxis die Suchtprävention unterstützen kann."

10.11.2023

Sehr geehrte Damen und Herren,

Im Rahmen des Projektes „Selbsthilfegruppe für problematischen Medienkonsum“ des Instituts für Verhaltenssüchte und Suchtforschung (http://sfu.ac.at/suchtforschungder Sigmund Freud Privatuniversität möchten wir Sie gerne zu folgender Veranstaltung einladen:

„Den Autopiloten verstehen lernen - Wie Achtsamkeitspraxis die Suchtprävention unterstützen kann.“ – Online-Vortrag mit Mag. Klaus Kirchmayr

Die ressourcenschonende „angenehme Seite“ des Autopiloten ermöglicht es uns, viele unserer täglichen und nützlichen Routinehandlungen, ohne unsere absichtsvolle Aufmerksamkeit auszuführen. Das ist gut und wichtig und erleichtert das Leben enorm indem wir erlernte Denk- und Verhaltensweisen verwenden. Er beruht auf einer Reihe von unterstützenden Faktoren, wie Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Bewertung, unserer Lerngeschichte und unserem Erfahrungsspeicher.

Der Autopilot kann aber auch (viele) problematische Seiten haben und das ist dann die „unangenehme Seite“ der Medaille. Diese automatischen Denkweisen liegen auch vielen Formen von psychischen Leiden zugrunde. Der Vortrag soll eine Idee vermitteln, wie eine Achtsamkeitspraxis die Selbstregulation unterstützt und damit auch präventiv wirken kann.

Mag. Klaus Kirchmayr ist Ausbildner und Supervisor für MBSR-Lehrer:innen am Institut für Achtsamkeit (IAS) in Deutschland, MBCL-Lehrer (Mindfulness-Based Compassionate Living, Mitgefühlstraining) und anderen achtsamkeitsbasierten Formaten. Mag. Kirchmayr ist Achtsamkeits-Trainer, -Coach und -Berater. Als Vortragender ist er auch an diversen (Pädagogischen) Hochschulen tätig und leitet Workshops, Achtsamkeits- und Mitgefühlskurse (siehe auch https://geist-reich.jetzt/).

(siehe auch: https://www.sfu.ac.at/de/event/achtsamkeitspraxis-suchtpraevention/)

Zeit: Dienstag, 14. November 2023, 18:30 - ca. 19:45 Uhr via ZOOM

Teilnahme ist kostenlos. Diese Veranstaltung wird gefördert aus den Mitteln der Sozialversicherung.

cidimage002.png@01D9DEFE.6B4E66E0

Für PTW-Studierende ist die Teilnahme als Teil des „Window of Opportunity“ anrechenbar.

 

Anmeldung zur Online-Veranstaltung (Zoom) bis Sonntag, 12. November 2023 unter: mediensucht@sfu.ac.at

Der Zugangs-Link wird 1 Tag vor dem Termin per E-Mail zugesandt.

Informationen zu den Veranstaltungen des Instituts finden Sie auch unter: http://sfu.ac.at/suchtforschung

 Koordination der SHG für problematischen Medienkonsum / Mediensucht

Institut für Verhaltenssüchte und Suchtforschung

Campus Prater, Freudplatz 1, A-1020 Wien

E: verhaltenssucht@sfu.ac.at